3. Job Rallye Almtal

Heuer fand zum 3. Mal die Job Rallye im Almtal statt. 176 Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen NMS Laakirchen, Scharnstein und Vorchdorf machten sich auf den Weg, verschiedene Lehrberufe kennen zu lernen. 19 Betriebe öffneten ihre Türen

Das Angebot wird von Jahr zu Jahr größer und viele SchülerInnen haben es schwer, die richtige Entscheidung zu treffen. Beginnt man eine Lehre oder führt der Weg in eine höhere Schule? Um diese Entscheidung etwas leichter zu machen, organisierte die WKO Gmunden bereits zum 3. Mal die Job Rallye im Almtal. Pflichtschulinspektor Robert Thalhammer unterstützte auch dieses Jahr mit seinem Lehrerteam das Projekt von Beginn an tatkräftig.

Zwischen 11 verschiedenen Touren von Vorchdorf bis Grünau konnte gewählt werden. Jede Tour bestand aus 3 verschiedenen Betrieben und hatte einen eigenen Schwerpunkt (z.B. Holz, Handwerk, Kreativität,…). Insgesamt wurden über 40 Lehrberufe in Industrie-, Produktions-, Handels-, Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben vorgestellt. „In Zeiten des Fachkräftemangels ist es besonders wichtig, den Jugendlichen schon früh die Einsicht in verschiedene Berufsfelder zu ermöglichen. Bei der Job Rallye bekamen die SchülerInnen einen sehr praxisbezogenen Einblick in die vielen Lehrberufe“ freut sich Martin Ettinger, Bezirksstellenobmann der WKO Gmunden. Die Firmen haben sich sehr viel Mühe gegeben und bereiteten mit den Jugendlichen unter anderem selbstgemachtes Brot zu, einen extravaganten Hocker oder Blumengestecke zum Mitnachhause nehmen. Die SchülerInnen waren sehr aufmerksam und aktiv bei den Workshops. Der eine oder andere Jugendliche denkt nach dieser tollen Erfahrung über einen Lehrberuf oder vielleicht sogar einen neuen Berufswunsch nach. „Spätestens in einem Jahr muss die Entscheidung stehen und da hoffen wir, mit den Betrieben mögliche Zukunftsperspektiven geöffnet zu haben“ berichtet Robert Oberfrank, Bezirksstellenleiter der WKO Gmunden.

Bild: ©vorchdorfmedia
Quelle: WKOÖ