Austern mit einem kühlen Bier genießen

Austern mit einem kühlen Bier genießen

Austern, Champagner und Dekadenz – ein Klischee mit dem der Badener Gastronom Markus Trocki aufräumen will. Er zeigt in seinem Restaurant „Marktamt“ in Baden, wie nachhaltig, bodenständig und gesund die Meeresfrucht ist

Die Auster ist eine Muschel, die kulinarisch zu den Meeresfrüchten zählt. Nach etwa drei Jahren Wachstum sind Austern reif für die Ernte. Im Anschluss werden die Muscheln gekühlt transportiert und kommen in herkömmlichen Betrieben in ein Kühlhaus. Bei der Lagerung in einem Kühlhaus verlieren sie stark an Geschmack und sterben sehr schnell. Genau für dieses Problem hat Markus eine innovative Lösung entwickelt: Nachdem die Austern in sein Restaurant „Marktamt“ geliefert werden, kommen die Muscheln in ein Salzwasserbecken – das erste seiner Art in ganz Österreich. In diesem Becken leben die Austern weiter, wodurch höchste Qualität und Frische gewährleistet wird.

Klischees über die Auster

Der Klassiker unter den Austerklischees bezieht sich auf den Verzehr, nämlich das Schlürfen. Was die meisten nicht wissen: eine Auster soll auf keinen Fall geschlürft werden, sondern gekaut. Denn erst durch das Kauen kommt der zu Beginn leicht salzige und im Abgang reichhaltige und nussige Eigengeschmack der Meeresfrucht völlig zur Geltung. Ein weiteres Klischee rund um die Muschel handelt von der Zitrone. Laut Klischee wird die Auster nach dem Öffnen damit beträufelt, um zu sehen, ob sie zuckt und noch frisch ist. Austernexperten wissen jedoch: man merkt bereits an der noch verschlossenen Muschel, ob sie zum Verzehr geeignet ist. Die Zitrone verfälscht gänzlich den Eigengeschmack der Meeresfrucht, denn eine Auster muss nicht gewürzt werden. Zu guter Letzt sagt man der Auster eine aphrodisierende Wirkung nach. Mit diesem Klischee möchte Markus jedoch nicht aufräumen: „Essen und Trinken ist der Sex des Alters. Jede Gaumenfreude, die einen glücklich macht, kann aphrodisierend sein!“

Austern mit einem kühlen Bier genießen

Das beste Begleitgetränk für die Auster ist nicht der Champagner, sondern ein kühles, dunkles Bier, am besten ein Guinness. Das leicht süßliche Getränk mit wenig Kohlensäure untermalt den Geschmack der Meeresfrucht und überdeckt ihn nicht.

Quelle: Vision05 GmbH & Co KG Lisa Köberl / ots  //  Fotocredit: Marktamt

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Freier Eintritt in die ALBERTINA am 25. & 26. Oktober

24. 10. 2020 | Kunst & Kultur

Freier Eintritt in die ALBERTINA am 25. & 26. Oktober

Vincent Van Gogh Der Sämann, 1888 Kunstmuseum Bern Dauerleihgabe Hahnloser/Jaeggli Stiftung

Zeitumstellung - Abschaffung noch in weiter Ferne

24. 10. 2020 | Politik

Zeitumstellung - Abschaffung noch in weiter Ferne

 SPÖ-EU-Delegationsleiter Andreas Schieder: Umstellung von Sommer auf Winterzeit bleibt leeres Ritual

Deutsche Handelskammer in Österreich feiert 100 Jahre seit der Erstgründung

24. 10. 2020 | Wirtschaft

Deutsche Handelskammer in Österreich feiert 100 Jahre seit der Erstgründung

Im Bild DHK Präsident Hans Dieter Pötsch (2.v.l.) mit (ganz links) Harald Pflanzl (BASF Österreich) und weiter v.l.n.r. Walter Rothensteiner (Österr. Raiff...

Corona trübt Reiselust – 80 Prozent bleiben in den Herbstferien zu Hause

24. 10. 2020 | Freizeit

Corona trübt Reiselust – 80 Prozent bleiben in den Herbstferien zu Hause

Die immer höher werdenden Infektionszahlen senken die Reiselust der Österreicherinnen und Österreicher, wie eine Umfrage des ARBÖ zeigt

Erfolgreiche digitale Initiative - Get Ready 4 Krebsforschungslauf 2020

24. 10. 2020 | Gesundheit

Erfolgreiche digitale Initiative - Get Ready 4 Krebsforschungslauf 2020

Checkübergabe der Get Ready 4 Krebsforschungslauf Aktion 2020. Im Bild v.l.n.r. Michaela Fritz, Vizerektorin MedUni Wien / Maria Sibilia, Leiterin des Inst...