Bäuerinnen und Bauern fordern mehr Regionalität im Lebensmittelhandel

Bäuerinnen und Bauern fordern mehr Regionalität im Lebensmittelhandel

Mit der Aktion „Mehr Regionalität im Lebensmittelhandel" soll gezielt auf die Leistungen der Bäuerinnen und Bauern im Salzkammergut aufmerksam gemacht werden

Fast täglich liegen Prospekte der großen Handelsketten in unseren Briefkästen, ausgezeichnet mit Schleuderpreisen für hochwertigste Qualität, produziert auf den Höfen der Region. Mit der Aktion „Mehr Regionalität im Lebensmittelhandel" soll gezielt auf die Leistungen der Bäuerinnen und Bauern aufmerksam gemacht werden. 

„Mit unterschiedlichen Themen auf Plakaten in unseren Gemeinden möchten wir die Identifikation mit den Produkten der Region bei den Konsumentinnen und Konsumenten steigern“, so Bürgermeisterkandidat und Bauernbundobmann DI Martin Pelzer. 

So soll auch der regionale Handel mit den Plakaten gezielt angesprochen werden. 

Ortsbauern-Obmann Ing Stephan Wolfsgruber aus Traunkirchen unterstreicht: „Mit dieser Aktion wollen wir Bäuerinnen und Bauern die hohe Qualität unserer Produkte in Erinnerung rufen. Es ist notwendig, dass sowohl der Handel als auch der Konsument versteht, wie viel Arbeit in der Produktion solch hochwertiger Lebensmittel steckt. Nur mit fairen Preisen in den Supermärkten kann die Qualität  von uns Bäuerinnen und Bauern nachhaltig garantiert werden.“ 

Um die größtmögliche Reichweite zu haben, wurden die Plakate an fast allen frequentierten Plätzen aufgestellt. 

„Jede Konsumentin und jeder Konsument muss sich den Problemen der Landwirtinnen und Landwirte bewusst sein. Sie produzieren nicht nur qualitativ hochwertigte Lebensmittel, sondern sind auch für die Landschaftspflege, von der wir gerade im schönen Salzkammergut abhängig sind, verantwortlich. Deshalb appelliere ich an die Konsumenten, beim Einkauf stark auf Regionalität zu achten. Nur so lohnt sich die Arbeit der Bäuerinnen und Bauern," betont die Bezirksbäuerin und Abgeordnete zum Nationalrat Bettina Zopf.


Daher fordern die Bäuerinnen und Bauern:

Milch: LIEBER HANDEL! Wir produzieren österreichische Milch und du importierst sie aus dem Ausland. DAS MUSS AUFHÖREN!

Jungbäuerin: LIEBER HANDEL! Wenn ich groß bin möchte ich Bäuerin werden. GIB MIR EINE FAIRE CHANCE! Deine Jungbäuerin

Fleisch: LIEBER HANDEL! Wir produzieren beste österreichische Qualität und schauen auf unsere Tiere. STOPP DEM BILLIG-FLEISCH-IMPORT!

Quelle: Bäuerinnen und Bauern Traunkirchen und Altmünster  //  Fotocredit: Paul Kruppa

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Aktionstag des ÖAAB  im Bezirk Gmunden

18. 09. 2021 | Wirtschaft

Aktionstag des ÖAAB im Bezirk Gmunden

v.l.n.r.: Michael Mittermayr, LAbg. Bgm. Rudi Raffelsberger, Magdalena Berner, Ing. Michael Hamminger, Johann Rathberger

Projekt Traunsteintaxi erhält VCÖ Mobilitätspreis OÖ 2021

30. 08. 2021 | Wirtschaft

Projekt Traunsteintaxi erhält VCÖ Mobilitätspreis OÖ 2021

Verleihung Mobilitätspreis fürs Traunstein Taxi. Im Bild Landesrat Günther Steinkellner, Elisabeth Hufnagl ÖBB, Will Nowak VCÖ, Andreas Murray Tourismusver...

Arbeitslosenquote aktuell niedriger als vor der Krise

23. 07. 2021 | Wirtschaft

Arbeitslosenquote aktuell niedriger als vor der Krise

Im Bezirk Gmunden herrscht wieder Vollbeschäftigung. Im Juni standen rund 43.700 Personen in Beschäftigung. Die Arbeitslosenrate lag im vergangenen Monat b...

OÖs bester Rauchfangkehrerlehrling kommt aus Ebenseer Traditionsbetrieb

15. 07. 2021 | Wirtschaft

OÖs bester Rauchfangkehrerlehrling kommt aus Ebenseer Traditionsbetrieb

Mit Stefan Schulz trug ein junger Mann aus dem Salzkammergut den Sieg beim oö. Landeslehrlingswettbewerb der Rauchfangkehrer davon

16 frischgebackene Kindergarten,- Hort- und Krabbelstubenhelferinnen

13. 07. 2021 | Wirtschaft

16 frischgebackene Kindergarten,- Hort- und Krabbelstubenhelferinnen

Grund zur Freude - die erfolgreichen Absolventinnen mit ihren Trainerinnen