Betriebsimpfungen - Land OÖ stellt Impfbusse und mobile Impfteams bereit

Betriebsimpfungen - Land OÖ stellt Impfbusse und mobile Impfteams bereit

WKOÖ und Industriellenvereinigung OÖ vermitteln weitere Firmen

Die Betriebsimpfungen waren von Anfang an ein wichtiger Teil der oberösterreichischen Impfkampagne. Schon Ende Mai hatten sich rund 100 OÖ. Leitbetriebe entschieden, im eigenen Betrieb zu impfen. Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben das Angebot genützt. In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer OÖ (WKOÖ) und der Industriellenvereinigung OÖ (IV) startet das Land Oberösterreich nun eine neuerliche Aktion und schickt Impfbusse und mobile Impfteams vor Ort. Zielsetzung ist dabei, dass auch Familienangehörige der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Bevölkerung diese Impfmöglichkeit nutzen können.  

Impfbusse und mobile Impfteams kommen zum Unternehmen
Mit mobilen Impfteams des OÖ. Roten Kreuzes und den Impfbussen des Landes wird es für Oberösterreichs Betriebe noch einfacher im eigenen Betrieb zu impfen. Geimpft wird von erfahrenen Medizinerinnen und Medizinern gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vom Roten Kreuz  bzw. bei ausschließlichen Betriebsimpfungen von betriebsinternen Ärztinnen und Ärzten. Mit mehr als 20 Unternehmen wurden bereits Aktivitäten fixiert bzw. teilweise auch schon durchgeführt, u.a. bei den Firmen Krösswang, Gebrüder Weiß, Josko oder Backaldrin. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firmen PEAK Technologie GMBH, Wiehag Holding, KTM, AMAG, Lenzing AG, BRP Rotax und Firma Attensam wurden die Impftermine schon festgelegt. Durch den Aufruf von Wirtschaftskammer OÖ und Industriellenvereinigung wächst die Anzahl der Firmen täglich an.

NEU: Einfach die Familie zur Impfung mitbringen
Damit mehr Menschen mit dieser Aktion erreicht werden können, sind auch Familienmitglieder und die umliegenden Einwohnerinnen und Einwohner eingeladen. Entsprechende Bewerbung erfolgt dafür von den Betrieben selbst, den Gemeinden und dem Land Oberösterreich.

Die Impf-Studie des Landes Oberösterreich zeigte uns, dass eine weitere Stärkung der Betriebsimpfungen ein wichtiger Mosaikstein ist. Wir wollen jede Chance nützen und die Schutzimpfung noch näher an die Menschen bringen, um den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern die Möglichkeit zu geben, sich schützen zu lassen. Gemeinsam mit der Wirtschaftskammer OÖ und der Industriellenvereinigung OÖ stärken wir erneut die betrieblichen Impfungen – dieses Mal auch für die Familien der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die umliegenden Einwohnerinnen und Einwohner“, sagt Landeshauptmann-Stellvertreterin und Gesundheitsreferentin Mag.a Christine Haberlander.

„Die Pandemie stellt nach wie vor viele Unternehmen vor erhebliche Herausforderungen. Der Aufwand für Schutzmaßnahmen und regelmäßige Testungen ist enorm. Zudem erfordern Quarantänen und Absonderungen extreme Flexibilität bei der Personalplanung, denn viele Beschäftigte können nicht einfach im Homeoffice weiterarbeiten. Es ist daher verständlich, dass Unternehmen alles versuchen damit sich möglichst viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegen das Coronavirus impfen lassen. Das Land Oö macht dies nun noch einfacher und entsendet mobile Impfteams und Impfbusse direkt in die Betriebe. Eine wichtige Aktion, denn je mehr Menschen sich impfen lassen, desto mehr Sicherheit erreichen wir – für Unternehmen und als auch wir für uns alle!“, so WKOÖ Präsidentin Mag.a Doris Hummer

„Die zuletzt wieder gestiegenen COVID-19-Infektionszahlen zeigen deutlich, wie wichtig das Erreichen einer hohen Durchimpfungsrate für die Bewältigung der Pandemie ist. Im Lichte der wieder erstarkenden Weltwirtschaft ist jeder Tag, an dem wir Einschränkungen und Gesundheitsrisiken unterliegen, ein Tag, an dem Wertschöpfung verloren geht. Nach der Impfung von Schlüsselkräften und der Organisation von Impfstraßen wird daher die erfolgreiche Kooperation der OÖ. Industrie mit dem Land Oberösterreich im Rahmen von mobilen Impfteams und Impfbussen fortgesetzt. Damit wird für Mitarbeiter und auch für deren Angehörige sowie Nachbarn des Betriebs ein niederschwelliges Angebot zur Impfung zur Verfügung gestellt, um damit einen Beitrag zu Erhöhung der Impfrate zu leisten“, betont Dr. Joachim Haindl-Grutsch, Geschäftsführer der Industriellenvereinigung Oberösterreich.

Alle öffentlich zugänglichen Betriebs-Impfmöglichkeiten und weitere Pop-Up-Impfungen unter:  www.ooe-impft.at

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: © Fa. Krautgartner/Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Alkolenker mit E-Scooter gestürzt

18. 10. 2021 | Blaulicht

Alkolenker mit E-Scooter gestürzt

Bezirk Vöcklabruck - Ein 51-Jähriger Alkolenker kam mit seinem E-Scooter zu Sturz 

„Lernen leicht gemacht und Fortschritte sichtbar machen“

18. 10. 2021 | Politik

„Lernen leicht gemacht und Fortschritte sichtbar machen“

v.l.: LH-Stv.in Mag.a Christine Haberlander, MEd DDipl.-Päd. in Stefanie Jörgl

Einbruchsdiebstahl in Firmengebäude - Zeugenaufruf

18. 10. 2021 | Blaulicht

Einbruchsdiebstahl in Firmengebäude - Zeugenaufruf

Vier bis fünf bislang unbekannte Täter verschafften sich vergangenes Wochenende unerlaubt Zutritt zu einem Werkstättengebäude im Gemeindegebiet von Regau.&...

Nach Kennzeichenabnahme mit Fälschungen weitergefahren

18. 10. 2021 | Blaulicht

Nach Kennzeichenabnahme mit Fälschungen weitergefahren

Einer genaueren Verkehrskontrolle unterzogen Polizisten der Autobahnpolizei am 17. Oktober 2021 gegen 14:15 Uhr am Rastplatz Allhaming einen Transporter mi...

Jugendliche beim Zündeln erwischt

18. 10. 2021 | Blaulicht

Jugendliche beim Zündeln erwischt

Neun Jugendliche im Alter zwischen 11 und 15 Jahren entleerten am 17. Oktober 2021 gegen 18:20 Uhr im Bereich eines Spielplatzes in Braunau am Inn einen Al...