Boys' Day 2019 am 14. November

Boys' Day 2019 am 14. November

Neue Berufsmöglichkeiten für männliche Jugendliche

Am 14. November 2019 findet bereits zum zwölften Mal der Boys´ Day statt. Ziel der Aktion: Österreichs Burschen für ihre Zukunft zu wappnen – und das nicht nur in beruflicher Hinsicht, sondern in ihrer Lebensplanung generell.

Pflegemangel und Pensionierungswelle – Schlagwörter, die nicht nur Probleme ansprechen, sondern für Burschen, die sich von Rollenklischees nicht beeindrucken lassen, eine Chance bedeuten. Für Österreichs junge Männer ist es oft schwierig, sich von traditionellen Berufsvorstellungen zu lösen – auch wenn Karrieren im Pflege- und Erziehungsbereich heute zukunftsreiche Alternativen darstellen. Der Boys´ Day schafft Bewusstsein in der Gesellschaft dafür, dass Berufswahl nicht vom Geschlecht, sondern von den eigenen Fähigkeiten und Interessen geleitet sein soll.

Das männliche Rollenverständnis ist wie die Berufswelt einem Wandel unterworfen. Es geht beim Boys´ Day auch darum, die Burschen darin zu unterstützen, ihre eigene positive Männlichkeit zu entfalten und ihnen das Werkzeug zum Navigieren in einer gleichberechtigten Welt mit auf den Weg zu geben.

Österreichische Einrichtungen öffnen ihre Türen

Um den Zielen des Boys´ Day näher zu kommen und dabei noch Nachwuchsarbeit für das eigene Unternehmen zu leisten, öffnen dieses Jahr wieder über 400 Einrichtungen im Erziehungs- und Pflegebereich ihre Türen. Sozialberufe werden für junge Männer im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren für einen Tag erlebbar. Dieses Angebot nutzten schon in den vergangenen Jahren jeweils über 5.000 interessierte Burschen. Spätentschlossene können sich noch über www.boysday.at für Schnuppertage anmelden.

Neben den Besuchsangeboten in den Einrichtungen gibt es auch in ganz Österreich Boys´ Day Workshops. Hier werden die Burschen von professionellen Sozialpädagogen angeleitet, moderne Männlichkeitsbilder und Geschlechterrollen zu reflektieren und so ihre eigene Identität zu stärken.

Der Berufswahlkompass auf dem GenderATlas

All jene, die Antworten rund um das Thema „Lehrberufe und die Chancen für Frauen und Männer“ suchen, können diese mit Hilfe des Online-Tools „GenderATlas“ finden. Interessierte können sich hier auf einer virtuellen Landkarte Informationen zum Frauen- und Männeranteil verschiedener Lehrberufe, zu den Verdienstmöglichkeiten, zu den Lehrstellenangeboten in der Umgebung sowie weitere spannende Fakten heraussuchen. Die Landkarte kann online unter genderatlas.at/schule/articles/lehrberufe.html abgerufen werden.

Boys’ Day Contest 2019

Mit dem diesjährigen Boys' Day Contest 2019 unter dem Motto „Steckbrief Pfleger; warum es cool ist, Pfleger zu sein“ haben männliche Jugendliche die Möglichkeit, sich speziell mit dem Berufsbild des Pflegers zu beschäftigen – auf die Top-Platzierungen warten tolle Goodie Bags! Alle Informationen rund um den Contest sowie die Teilnahmebedingungen sind online auf boysday.at zu finden.

Quelle: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz Pressereferntin Mag.a Veronika Maria/ots  //  Fotocredit: Sozialministerium/Erich Hussmann

Das könnte Sie interessieren!

Der Schneefall hält weite Teile Österreichs in Atem

14. 11. 2019 | Blaulicht

Der Schneefall hält weite Teile Österreichs in Atem

In weiten Teilen der Obersteiermark ist die Situation angespannt. Aktuell sind 4000 Haushalte ohne Strom. Auch in Salzburg kommt es zu erheblichen Behinder...

Wiens magischste Weihnachtsdörfer verzaubern ab 15. November

14. 11. 2019 | Freizeit

Wiens magischste Weihnachtsdörfer verzaubern ab 15. November

Weihnachtsmarkt am Stephansplatz

NEOS fordern verpflichtende Erdkabel für 110kV-Leitungen

14. 11. 2019 | Politik

NEOS fordern verpflichtende Erdkabel für 110kV-Leitungen

Initiative stößt im Nationalrat teilweise auf Skepsis

FPÖ fordert mehr finanzielle Mittel für das Bundesheer

14. 11. 2019 | Politik

FPÖ fordert mehr finanzielle Mittel für das Bundesheer

Antrag wurde nach Erster Lesung dem Budgetausschuss zugewiesen

Säuglingsnahrung: die Standards steigen, die Unterschiede bleiben

14. 11. 2019 | Gesundheit

Säuglingsnahrung: die Standards steigen, die Unterschiede bleiben

v.l.n.r.: Prim. Univ. Prof. Dr. Karl Zwiauer, RA Mag. Jakob Hütthaler-Brandauer, Prof. Dr. Walter Mihatsch, Prof. Dr. Bernd Stahl, Dr. Christopher Mayr