Die Neutralität und Österreichs Rolle in der Welt wurde in Bad Ischl diskutiert

Die Neutralität und Österreichs Rolle in der Welt wurde in Bad Ischl diskutiert

„Reden wir über Europa“ -  Unter diesem Motto stand am 6. 9.2022 die Diskussionsrunde mit Außenpolitikexpertin Dr. Eva Nowotny im  Sparkassensaal Bad Ischl zu der Europaabgeordneter Hannes Heide einlud

Die „Zeitenwende“ aufgrund des Krieges in der Ukraine mit einem Fokus auf die Außenpolitik Europas und die Rolle des neutralen Österreichs war das Thema eines Gesprächsabends mit Dr. Eva Nowotny, Botschafterin a.D. und Präsidentin a.D. der österreichischen UNESCO-Kommission, zu dem Europaabgeordneter Hannes Heide einlud. 

„Der Parlamentarismus, die Marktwirtschaft und die Menschrechte als Zukunftsmodell wird derzeit vielerorts in Frage gestellt, sowohl innerhalb als auch außerhalb Europas. Nur durch ein gemeinsames europäisches Auftreten können wir unsere Werte, Demokratie und Freiheit erfolgreich verteidigen “, so Eva Nowotny, außenpolitische Beraterin der Bundeskanzler Sinowatz und Vranitzky, sowie Botschafterin in Frankreich, dem Vereinigten Königreich und den USA.

Die engen Zusammenhänge in der globalisierten Welt wurden durch Fragen aus dem Publikum über Afrika, China, Indien und den USA sehr deutlich. Die Folgen des Brexit auf das Vereinigte Königreich und die EU wurden in der Diskussion mit den interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern ebenfalls thematisiert.

Die Bedeutung und das Verständnis der Österreicherinnen und Österreicher der Neutralität wurde angesprochen: „Österreichs Neutralität ist identitätsstiftendes Element. Sie steht als Synonym für die positiven Entwicklungen der Nachkriegszeit. Sie hat sich aber seit 1955 stetig weiterentwickelt und ist heute in einem anderen Kontext zu sehen als noch vor 30 Jahren“, merkt Eva Nowotny an.

Als Mitglied der UNESCO-Kommission ist Dr. Eva Nowotny auch mit dem Kultur- und Bildungssystem bestens vertraut. Hannes Heide, Mitglied im Ausschuss für Kultur und Bildung des Europäischen Parlaments, stellt fest: „Die Bedeutung der Kulturpolitik wird oft unterschätzt. Die Europäische Union hat nur sehr eingeschränkte Kompetenzen, aber durch Erasmus+ und die Verwirklichung eines europäischen Forschungsraums ist es gelungen, sehr erfolgreiche Projekte umzusetzen.“

Die nächste Diskussionsrunde „Reden wir über Europa“ findet am Donnerstag, 1. 12., mit Botschafter a.D. und Hoher Repräsentant für Bosnien & Herzegowina a. D. Dr. Wolfgang Petritsch wieder im Sparkassensaal Bad Ischl statt.

Quelle/Fotocredit: ©Andreas Lemmerer

Das könnte Sie interessieren!

Zwei alpine Notlagen im Salzkammergut

24. 09. 2022 | Blaulicht

Zwei alpine Notlagen im Salzkammergut

Bezirk Gmunden - Zu zwei alpinen Notlagen kam es am 23. September 2022 in Hallstatt und in Obertraun

40 neu ausgebildete Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen

23. 09. 2022 | Top-Beiträge

40 neu ausgebildete Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen

Am 19.-21. und 23. September 2022 fand im Bezirk Vöcklabruck der Grundlehrgang der Abschnitte Attersee und Mondsee im Feuerwehrhaus in Steindorf statt. &nb...

St.Wolfgangs-Gemeinden vernetzen sich

20. 09. 2022 | St. Wolfgang

St.Wolfgangs-Gemeinden vernetzen sich

Im Pfullinger Rathaus wurden enge Kontakte zwischen Geburtsort und Verehrungsstätte des Heiligen Wolfgangs geknüpft: Pfarrer Klimek, Kulturreferent Perfall...

Riesen Glück für Bergsteiger am Hallstätter Gletscher

14. 09. 2022 | Blaulicht

Riesen Glück für Bergsteiger am Hallstätter Gletscher

Bezirk Gmunden - Am 13. September 2022 rutschten zwei Bergsteiger am Hallstätter Gletscher aus und kamen im Nahbereich einer Spaltenbrücke zum Stillstand

PKW überschlug sich - Lenker wich Reh aus

14. 09. 2022 | Blaulicht

PKW überschlug sich - Lenker wich Reh aus

Bezirk Gmunden - Zu einem Unfall kam es am 14. September 2022 kurz vor 2 Uhr auf der L 546 von St. Wolfgang kommend Richtung Bad Ischl