Die „Taurus Pass“ - Strenge Regeln beim Perchtenlauf in Altmünster schützen Brauchtum und Zuseher

Die „Taurus Pass“ - Strenge Regeln beim Perchtenlauf in Altmünster schützen Brauchtum und Zuseher

 Am 10.12.2022 findet in Altmünster der traditionelle Perchtengroßlauf mit 32 Gruppen/Passen und etwa 500 Läufern statt

Schlagende, raufende Perchten, verletzte Kinder/Zuschauer – Schlagzeilen, die mit dem Brauchtum der Perchtenläufe nichts zu tun haben!

Aufgrund der negativen Medienberichte der letzten Wochen haben Obmann Christian Schallmeiner und seinem Stellvertreter bewogen, einen klärenden Schritt nach vorne zu machen. Am 10.12.2022 findet in Altmünster der bereits traditionelle Perchtengroßlauf statt. Bei diesem nehmen 32 Gruppen/Passen mit etwa 500 Läufern teil.

„Alle teilnehmenden Passen, haben sich an unsere strengen Regeln zu halten, etwa Alkoholverbot oder Rutenverbot. Wenn sich auch nur ein Läufer nicht daran hält, oder sich daneben benimmt, dann wird sofort die gesamte Pass von der Veranstaltung gesperrt!“ erklärt Christian Pumberger.

Aber laut laufend und wild gestikulieren ist schon gestattet, denn es soll ja ein höllisches Spektakel sein.

Die „Taurus Pass“, Taurus kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Stier, wurde im Jahr 2000 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, das Perchtenbrauchtum in der überlieferten Form zu erhalten und an die kommenden Generationen weiterzugeben. Daher sind auch sehr viele junge Perchtenläufer in der Pass zu finden.

Christian Schallmeiner betont: „Unsere Läufer sind alle sehr erfahren und betonen immer wieder unsere Kinderfreundlichkeit, vor uns braucht sich niemand fürchten!“

Trotz all dem, gibt es auch für die Zuschauer einige Hinweise, um das Spektakel sicher zu gestalten:

  1. Zieht nicht an den Hörnern der Läufer oder deren Ausrüstung, das kann für den Darsteller äußerst gefährlich werden.
  2. Nicht an den Absperrungen festhalten, hier ist Verletzungsgefahr für den Zuschauer möglich
  3. Kinder, speziell die Kleineren nicht direkt an der Absperrung stehen lassen; entweder an die Hand nehmen, oder auf die Schulter setzen.
  4. Wer vorne an der Absperrung stehen will, muss sich bewusst sein, dass es in diesem Bereich schon etwas wilder hergehen kann.

Die Läufer haben nur eingeschränkte Sicht und können daher das Umfeld nicht so genau wahrnehmen, daher auch als Zuschauer Vorsicht walten lassen, um unnötige Verletzungen zu vermeiden!

Am 10.12.2022 um 18:18 Uhr geht das Höllenspektakel, der 10. Perchtengroßlauf, in Altmünster in der Marktstrasse los.
Im Anschluss, etwa 20:20 Uhr beginnt im alten Feuerwehrdepot die Aftershow-Party mit DJ Ryan Housewell

Quelle/Fotocredit: Wilfried Fischer/Fionet.at/ TaurAnk 

 

 

 

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

LH Stelzer und LRin Langer-Weninger zeichneten 24 neue Erbhöfe und damit Versorgungssicherheit seit Generationen aus

25. 01. 2023 | Politik

LH Stelzer und LRin Langer-Weninger zeichneten 24 neue Erbhöfe und damit Versorgungssicherheit seit Generationen aus

Landeshauptmann Thomas Stelzer und Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger zeichneten 24 neue Erbhöfe aus

Altmünster bekommt ein OTELO Raum für Begegnung, Kreativität und Erfahrungsaustausch

25. 01. 2023 | Altmünster

Altmünster bekommt ein OTELO Raum für Begegnung, Kreativität und Erfahrungsaustausch

V.l.: Michael Gesswein, Marie Liebl, Verena Haidl, Astrid Austaller, Bgm. Martin Pelzer, Anita Moser, Marianne Heidl, Holger Eisner, Michael Wittig

Wirtschaftsbund Altmünster freut sich über die Belebung des Ortskerns  mit dynamischen Unternehmen

24. 01. 2023 | Altmünster

Wirtschaftsbund Altmünster freut sich über die Belebung des Ortskerns mit dynamischen Unternehmen

 (v.l.n.r.): Sabine Spießberger, Ing. Andreas Spießberger, Bgm. DI Martin Pelzer, Michael Felleitner, Chris Sperrer

Infoveranstaltung „Energiesparen und Energieförderungen“ in Altmünster

11. 01. 2023 | Altmünster

Infoveranstaltung „Energiesparen und Energieförderungen“ in Altmünster

Das Thema rund um die steigenden Energiekosten und wie man ihnen am besten entgegenwirkt hat uns nach wie vor voll im Griff - Gemeinde Altmünster informier...

Altmünster -  5.900 Euro Spenden durch Punsch und Schmankerl

03. 01. 2023 | Altmünster

Altmünster - 5.900 Euro Spenden durch Punsch und Schmankerl

Bürgermeister Martin Pelzer und Eva Situk mit dem Spendenscheck © Gemeinde Altmünster. Punsch und Schmankerl für den guten Zweck - AltmünstererInnen unters...