Die vorerst Letzte …

Die vorerst Letzte …

Leider ist im Bezirk Gmunden die Corona-Ampel auf Rot gestellt; somit ist es auch für die Jugendgruppe in Altmünster traurige Gewissheit, dass in nächster Zeit keine Übungen mehr durchgeführt werden können.

Aber am 16.10.2020 konnte noch eine Jugendübung stattfinden:

Die beiden „Neuen“, WLF (Wechselladerfahrzeug) und KRF (Kleinrüstfahrzeug) wurden den Jungflorianis vorgestellt und einiges auch in der Praxis vorgeführt. Natürlich durften sie auch selbst Hand anlegen. Besonderes Highlight war das Heben eines PKW mit dem Kran des WLF. Die faszinierenden Blicke der jungen Einsatzkräfte richteten sich voll und ganz auf die vielen Möglichkeiten der beiden neuen Einsatzfahrzeuge. Da darf auch eine Mitfahrt nicht fehlen.

Weiters wurde das neue Abstützsystem von Paratech und das neue Spinboard erklärt und vorgeführt.

Die gesamte Übung wurde in 2 kleinen Gruppen und mit Mundschutz durchgeführt, um den Corona-Richtlinien zu entsprechen.

Bericht und Foto: www.feuerwehr-altmuenster.at

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

TALKSENDUNG - Wie steht es aktuell um das OÖ Feuerwehrwesen

28. 11. 2020 | Blaulicht

TALKSENDUNG - Wie steht es aktuell um das OÖ Feuerwehrwesen

LBD Robert Mayer und LBDSTV Michael Hutterer im Gespräch mit Mediahouse24

Gitterboxendieb erwischt

23. 11. 2020 | Blaulicht

Gitterboxendieb erwischt

Bezirk Gmunden - Videoüberwachung überführt 50-Jährigen

21-Jähriger aus dem Bezirk GM mit 228 km/h unterwegs

22. 11. 2020 | Blaulicht

21-Jähriger aus dem Bezirk GM mit 228 km/h unterwegs

Es dürfte das Wochenende der Raser sein, schon wieder wurde ein junger Mann mit mehr als 200 km/h erwischt

OÖ. Rotes Kreuz sagt Erste-Hilfe-Kurse bis auf weiteres ab

18. 11. 2020 | Gesundheit

OÖ. Rotes Kreuz sagt Erste-Hilfe-Kurse bis auf weiteres ab

Der bundesweite „Lockdown“ zwingt das OÖ. Rote Kreuz, seine Ersthelfer-Kurse bis auf weiteres abzusagen

Unerklärlich - Arbeiter stürzt vom Dach

14. 11. 2020 | Blaulicht

Unerklärlich - Arbeiter stürzt vom Dach

23-jähriger aus dem Bezirk Gmunden musste mit dem Hubschrauber Martin 3 ins Klinikum Wels-Grieskirchen geflogen werden