Ehrung durch die WKO Gmunden

GMUNDEN - Eine große Überraschung gab es für das Ehepaar Franz Xaver und Johanna Magerl

Die Kinder Simone und Franz überraschten die beiden gemeinsam mit der WKO Gmunden und der Gemeinde. Als Dank und Anerkennung überreichten Ihnen Martin Ettinger (Bezirksstellenobmann), Robert Oberfrank (Bezirksstellenleiter) und Bürgermeister Mag. Stefan Krapf eine Dankesurkunde für das langjährige Engagement im Tourismus für die Stadt Gmunden.

Im Salzkammergut war es früher üblich, Gasthöfe nicht nach dem Namen der jeweiligen Grundherren zu benennen, sondern mit Haus-Namen zu bezeichnen. Aus denen konnte man ihre Bedeutung oder ihre Aufgabe für das Gemeinwohl ableiten. „MOAR UNTERM WALD“ – diese Bezeichnung enthält zwei markante Elemente: „MOAR“ (Meier) gibt Zeugnis, dass es sich um den Sitz einer Meierei – heute würde man wohl von einer wirtschaftlichen Versorgungseinrichtung sprechen – handelt. Allerdings nicht um irgendeine, sondern um die, die Schloss Mühlwang versorgte. „UNTERM WALD“ wiederum ist der Hinweis auf die unvergleichliche Lage des Hofes: Am Fuße des Grünberges, am wohlbekannten Sonnenhang. Somit wären wir auch bei des Rätsels Lösung angelangt. „MOAR UNTERM WALD“ seit 300 Jahren im Familienbesitz, ist die Keimzelle des „HOTEL MAGERL“ und somit auch der Ursprung des „GÄSTEHAUSES MAGERL“. Beide Häuser führen die Tradition fort. Sie sorgen für das leibliche Wohl ihrer Gäste und sind auf Grund ihrer Lage und Atmosphäre Garant für Erholung und Entspannung. Neben der Arbeit im Hotel und ihrer Familie hat Johanna Magerl auch immer viel Wert auf Weiterbildung gelebt. So hat sie nebenbei die Berufsreifeprüfung am WIFI absolviert und danach noch ein JUS-Studium abgeschlossen. „Wir sind stolz, ein so tolles Hotel mit so viel Persönlichkeit und Charme in Gmunden zu haben und wünschen ihnen und ihren Kindern weiterhin viel Freude, Kraft und Ausdauer!“ freut sich Martin Ettinger.

Quelle, Bild: WKO Gmunden

Bild vlnr.: Bezirksstellenobmann Martin Ettinger, Johanna Magerl, Simone Magerl, Bezirksstellenleiter Robert Oberfrank, Franz Xaver Magerl, Franz Magerl, Bürgermeister Mag. Stefan Krapf