Erlebnis Feuerwehr – Feuerwehr erleben

ALTMÜNSTER - Action pur, Feuer, Technik, Wasser und vieles mehr, boten die Kameraden der Freiw. Feuerwehr Eben/Nachdemsee interessierten Kindern ab 7 Jahren an einem heißen Sommertag im August

Bereits um 8 Uhr, am 10.8.2019 trafen die ersten Kinder mit ihren Eltern im Feuerwehrdepot der FF Eben & Nachdemsee ein, um sich ausführlich über das Leben in der Feuerwehr zu informieren.

Unter dem Motto „Erlebnis Feuerwehrjugend“ nutzten 75! Kinder das Angebot im Stationsbetrieb spannendes und interessantes über die Feuerwehrtechnik zu erfahren.

Feuer 
Eine faszinierende Station, denn da brennts wirklich. Zum einen der Fettbrandsimulator, mit diesem kann in sehr beeindruckender Weise gezeigt werden, was passiert, wenn man brennendes Fett versucht, mit Wasser zu löschen. Weiters der zweite Simulator, wo die Kinder mit dem Feuerlöscher selbst ein Feuer löschen.

Luft
Braucht der Feuerwehrmann, um in ein brennendes Haus zu gehen. Diese Station zeigt sehr deutlich, wie wichtig es ist, ausreichend Atemluft bei sich zu haben.

Technik
Was passiert nach einem Verkehrsunfall? Welche Technik wird verwendet? An dieser Station erfahren die Kids mehr über den Umgang mit dem hydraulischen Rettungsgerät.

Fahrzeuge 
Mit Blaulicht und Folgetonhorn eine Mitfahrt, etwas Besonderes! Aber auch die Ausstattung in den Fahrzeugen ist ein faszinierender Blick in das „Innenleben“ eine Feuerwehrautos. Großartig erklärt durch die Florianis.

Wasser 
Das Highlight: knapp 30 Grad, hinein in die Badehose und los geht’s; nun darf gespritzt und geplanscht werden. Der besondere Anziehungspunkt ist aber die Wasserrutsche – diesen Spaß lässt sich auch Kommandant Günter Raffelsberger nicht entgehen.

Action
Als Abschluss des spannenden Tages noch eine Einsatzübung; das Szenario eines Verkehrsunfalls mit eingeklemmter Person wurde aufgebaut und Einsatzmäßig abgearbeitet. Aber kein einfaches Unterfangen, so begann ein Fahrzeug zu brennen und das zweite „explodierte“.

Feuerwehrjugend
Seit 1.1.2019 ist es möglich ab einem Alter von 8 Jahren der Feuerwehr beizutreten, daher auch die Einladung vom Kommandanten Günter Raffelsberger: „Ich würde mich freuen, das Interesse an der Feuerwehr geweckt zu haben und den einen oder anderen in unserer Jugendgruppe begrüßen zu können.“ Extra betont sei, dass auch für Mädchen die Türen zur Feuerwehr immer offenstehen!

Nach Abschluss jeder Station, erhielten die Kinder einen Stempel im „Feuerwehrpass“, um zum Abschluss den vollen Pass gegen ein Geschenk auszutauschen.

Resümee: „Einfach perfekt, was meine Kameraden für diesen Tag auf die Beine gestellt haben, da kann ich nur eine großes Dankeschön aussprechen“, so der Kommandant stolz, in seiner Ansprache an die anwesenden Gäste und Florianis.

Bericht und Fotos: Wilfried Fischer