Explosion bei Arbeiten an Tank

Explosion bei Arbeiten an Tank

Bezirk Gmunden - Ein 59-Jähriger musste mit schweren Verletzungen mit dem Notarzthubschrauber ins Klinikum Murnau nach Bayern geflogen

Ein 59-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach führte am 13. November 2020 gegen 11:40 Uhr bei einer Firma im Bezirk Gmunden Arbeiten in einem leeren Tank durch. Auf der Innenseite des Tanks wurden Verschleißschutzplatten aus Kunststoff aufgeklebt, um die Innenseite zu erneuern. Nach dem Auftragen des Kontaktklebstoffes wurde der Tank 30 Minuten lang gelüftet. Der 59-Jährige trocknete anschließend, unter Verwendung eines Heißluftföns, den Kleber noch etwas nach. Dabei dürften sich noch Dämpfe des hochentzündlichen Klebstoffes am Boden des Tanks befunden haben. Als der Arbeiter mit dem Fön in Bodennähe kam, entzündeten sich die Dämpfe des Klebers und es kam zu einer Explosion in dem Tank. Der 59-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Klinikum Murnau nach Bayern geflogen.

Quelle: LPD OÖ  //  Fotocredit: Symbolfoto

Das könnte Sie interessieren!

TALKSENDUNG - Wie steht es aktuell um das OÖ Feuerwehrwesen

28. 11. 2020 | Blaulicht

TALKSENDUNG - Wie steht es aktuell um das OÖ Feuerwehrwesen

LBD Robert Mayer und LBDSTV Michael Hutterer im Gespräch mit Mediahouse24

Gitterboxendieb erwischt

23. 11. 2020 | Blaulicht

Gitterboxendieb erwischt

Bezirk Gmunden - Videoüberwachung überführt 50-Jährigen

21-Jähriger aus dem Bezirk GM mit 228 km/h unterwegs

22. 11. 2020 | Blaulicht

21-Jähriger aus dem Bezirk GM mit 228 km/h unterwegs

Es dürfte das Wochenende der Raser sein, schon wieder wurde ein junger Mann mit mehr als 200 km/h erwischt

OÖ. Rotes Kreuz sagt Erste-Hilfe-Kurse bis auf weiteres ab

18. 11. 2020 | Gesundheit

OÖ. Rotes Kreuz sagt Erste-Hilfe-Kurse bis auf weiteres ab

Der bundesweite „Lockdown“ zwingt das OÖ. Rote Kreuz, seine Ersthelfer-Kurse bis auf weiteres abzusagen

Unerklärlich - Arbeiter stürzt vom Dach

14. 11. 2020 | Blaulicht

Unerklärlich - Arbeiter stürzt vom Dach

23-jähriger aus dem Bezirk Gmunden musste mit dem Hubschrauber Martin 3 ins Klinikum Wels-Grieskirchen geflogen werden