Genussland-Handelspartner setzen auf regionale Produkte

Genussland-Handelspartner setzen auf regionale Produkte

Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger (l.) und Genussland-Marketing-Geschäftsführer Josef Lehner (r.) zeichneten Familie Strasser mit einer goldenen Genusslandtafel aus

Wo Genussland drauf steht, ist beste heimische Lebensmittelqualität drin. Das wissen und schätzen die Konsumentinnen und Konsumenten. Ohne Handels-Partner würden aber die Waren der bäuerlichen Genussland-Produzenten nie ihren Weg zur großen Masse der Bevölkerung finden. 

Um das Engagement der inzwischen 525 Genussland-Handelspartner für Regionalität und die heimische Landwirtschaft zu würdigen, wurden die Genusslandtafeln 2009 als Auszeichnung geschaffen. Sie werden jedes Jahr in den Kategorien Gold, Silber und Bronze vergeben. Grundlage ist ein Punktesystem, das die Bestrebungen der Handelsbetriebe, den Vertrieb von heimischen Produkten zu unterstützen, bewertet. 

Im Vorjahr erreichten 126 Genussland-Partnerbetriebe die Auszeichnung in Gold. Die feierliche Übergabe der goldenen Genusslandtafeln am 9. November 2021 musste leider coronabedingt abgesagt werden. Stellvertretend für alle „goldenen“ Handelspartner des Genusslandes Oberösterreich überreichte gestern Landesrätin Michaela Langer-Weninger an Familie Strasser vom gleichnamigen „Strasser Markt“ in Perg ihre Auszeichnung: 

„Ich freue mich, dass ich zumindest einem Genussland-Handelspartner persönlich die goldene Genusslandtafel überreichen darf und damit meine Wertschätzung für das Engagement dieser Betriebe zum Ausdruck bringen kann. Regionalität so viel Platz zu geben, wie es hier im Strasser Markt und bei anderen goldenen Genussland-Handelspartnern geschieht, ist nicht selbstverständlich“, erklärt Landesrätin Langer-Weninger. Sie betont weiter: „Für die heimische Land- und Lebensmittelwirtschaft, ebenso wie für die Versorgungssicherheit im Land, sind diese Geschäfte Gold wert.“ 

Ausgezeichnete Partner mit Vorbildwirkung 
Absatzstärkende Maßnahmen, ein umfassendes Sortiment und eine besondere Präsentation der Genussland-Produkte charakterisieren goldene Genussland-Handelsbetriebe. „Sie sind damit Vorreiter im Bereich des Lebensmitteleinzelhandels und erfüllen vieles, was sich die kaufenden Bürgerinnen und Bürger spätestens seit der Corona-Pandemie wünschen: Regionale Lebensmittel, die leicht erkennbar und zugänglich sind“, so Michaela Langer-Weninger, die hofft dass diesem Beispiel zahlreiche weitere Handelsbetriebe folgen. 
Das würde auch den 370 Genussland-Produzenten zugutekommen. Aktuell liefern 80 bäuerliche Erzeuger/innen und regionale Manufakturen an den Handel. Eine Aufnahme in den Genussland-Handelspool erfolgt erst, wenn eine entsprechende Nachfrage nach einem speziellen Produkt seitens des Handels gegeben ist. 

„Unsere 80 Produzentinnen und Produzenten im Handels-Pool versorgen die Konsumentinnen und Konsumenten in derzeit 28 verschiedenen Warengruppen. Allein seit Anfang 2020 sind mehr als zehn neue Produzenten in den Handels-Pool aufgenommen worden. Im Jahr 2020 wurden mehr als 5,2 Millionen Euro durch die Handelsinitiative zusätzlich umgesetzt. 2021 war nochmals eine weitere Steigerung möglich, jedoch ist die genaue Umsatzerhebung dazu gerade erst im Gange“, erklärt Genussland-Marketing-Geschäftsführer Josef Lehner. Er betont weiter: „Eine faire und partnerschaftliche Beziehung zwischen dem Handel und unseren Produzentinnen und Produzenten ist im Genussland Oberösterreich gelebte Realität. Die Entscheidung für den Lebensmittelhandel als verlässlichen Partner für neue Absatzmöglichkeiten von regionalen Produkten war und ist goldrichtig.“ 

Strasser Markt: Wo bäuerliche Qualitätsprodukte stets ihren Platz haben 
Regionalität liegt Familie Strasser quasi in der DNA. Bereits in dritter Generation wird mit Lebensmitteln im Raum Perg gehandelt. Mit bäuerlichen Produzent/innen zu kooperieren ist seit jeher Standard und eine Selbstverständlichkeit. 

„Regionalität wird bei uns seit Generationen gelebt und nimmt seit jeher einen hohen Stellenwert ein. Viele Kooperationen mit lokalen Landwirtinnen und Landwirten bestehen bereits seit mehr als 40 Jahren. Durch die Partnerschaft mit dem Genussland Oberösterreich sind weitere regionale Produzenten hinzugekommen“, berichtet Familie Strasser. 

Bis das Genussland sozusagen an die Tür des Strasser Marktes geklopft hat, war dem Familienbetrieb nicht bewusst, welche Stärke und Alleinstellungsmerkmal sie durch das breite regionale Sortiment besitzen. „Das Thema Regionalität hat durch das Genussland Oberösterreich einen enormen Schub erfahren, sowohl in der Präsentation in den Regalen als auch in den Köpfen der Menschen. Davon profitieren wir nun, indem wir uns von den Filialen der Lebensmitteleinzelhandels-Konzerne abheben können. So regional wie ein Händler kann ein Filialbetreiber nie sein“, betont die Mühlviertler Kaufmannsfamilie. 

Nochmals enorm gestiegen ist das Regionalitätsbewusstsein der Bevölkerung durch die Corona-Pandemie. 

„Versorgungssicherheit hat einen enorm hohen Stellenwert bekommen. Regionale Produkte haben dadurch an Bedeutung und Wertschätzung gewonnen“, schildert Familie Strasser die wahrgenommene Veränderung im Einkaufsverhalten der Konsumentinnen und Konsumenten. 

„Wir haben darauf reagiert und ein Regionalitätskonzept umgesetzt“, erzählt Familie Strasser weiter. 

Konkret sieht das so aus, dass regionale (Genussland-)Produkte in einem eigenen Regalmeter direkt bei der jeweiligen Warengruppe (z.B. Teigwaren, Gewürze, Essiggemüse, etc.) angeboten werden. Dadurch werden sie schnell gefunden und stechen direkt ins Auge. Insgesamt 14 Regionalregale wurden im Perger Lebensmittel-Handelsbetrieb gestaltet. 
Weitere Projekte sind geplant und zwar von der nächsten Generation.

 „Die Jungen stehen bereits in den Startlöchern. Sie werden den Betrieb in vierter Generation übernehmen“, freuen sich Herbert und Johann Strasser.

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Land OÖ/Lisa Schaffner

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

LH Stelzer und LR Achleitner im Austausch mit OeNB-Direktor Steiner

17. 05. 2022 | Politik

LH Stelzer und LR Achleitner im Austausch mit OeNB-Direktor Steiner

V.l.: DI Dr. Thomas Steiner, Direktor der Österreichischen Nationalbank (OeNB), Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Wirtschafts-Landesrat Markus Achlei...

Tödlicher Verkehrsunfall auf B1

16. 05. 2022 | Blaulicht

Tödlicher Verkehrsunfall auf B1

Bezirk Vöcklabruck - Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am 15. Mai 2022 kurz vor 11 Uhr im Ortsteil Schlatt auf der Wiener Straße B1 von Lambach kom...

Hitchcock-Krimi in Grieskirchen

16. 05. 2022 | Sport

Hitchcock-Krimi in Grieskirchen

Angreifer Lukas Eidenberger (Grieskirchen/Pötting) feierte einen heißumkämpften Heimsieg gegen Freistadt. (Foto: Anton Eidenberger)

Mutmaßliche Betrügerin nach neun Jahren festgenommen

15. 05. 2022 | Blaulicht

Mutmaßliche Betrügerin nach neun Jahren festgenommen

Bezirk Vöcklabruck - Eine seit dem Jahr 2013 per Haftbefehl gesuchte 41-Jährige konnte von Polizisten aus Timelkam festgenommen werden

Nationales Training der Feuerwehr Sportwettkampfgruppen Österreichs

15. 05. 2022 | Top-Beiträge

Nationales Training der Feuerwehr Sportwettkampfgruppen Österreichs

Am Samstag, den 14.05.2022 fand im Voralpenstadion in Vöcklabruck und in Frankenburg ein Nationales Training der Feuerwehr Sportwettkampfgruppen aus Österr...