Mathes - Tradition bewahren und Neues ermöglichen

 Mathes - Tradition bewahren und Neues ermöglichen

v.l.n.r.:  Walter Erla, Barbara Promberger, Hannes Mathes und Pamela Sams 

Bad Ischl - Kultur und Bildung sind Motoren für eine lebendige Stadt

Weitere Unterstützer kann die überparteiliche Ischler Bürgerliste von Hannes Mathes vermelden. Barbara Promberger (Lehramtsstudentin) ergänzt das Team im Kompetenzbereich „Bildung“. Der Ischler Musikschuldirektor Walter Erla ist als Unterstützer der ersten Stunde schon länger dabei, legte aber nun erstmals seine Leitlinien für die zukünftige Kulturarbeit in Ischl vor: „Wir brauchen das Rad nicht neu zu erfinden – Ischl hat ein unverwechselbares Kulturprofil“, zeigt sich der langjährige und ehrenamtliche Obmann der „Kulturplattform“ Bad Ischl über die besondere Stellung der Kulturstadt Bad Ischl erfreut. Natürlich müsse man ständig an neuen Entwicklungen arbeiten und neben dem berechtigten Stolz auf die Erfolge der Vergangenheit auch die Zukunft fest im Blick haben. Wichtig wäre nach Meinung Erlas, dass Kulturplattform und die politischen Kulturverantwortlichen enger und vorausschauender zusammenarbeiten. 

„Vor allem brauchen wir ein nachvollziehbares Gesamtbudget für Kultur in Ischl – das muss jeweils auf mehrere Jahre festgelegt werden“, fordert Erla Planungssicherheit für Künstler, Veranstalter und Vereine.

Gerade in letzter Zeit kommen beinahe täglich neue Vorschläge aus dem Kulturbereich auf den Tisch. Vieles davon steht in engem Zusammenhang mit der „Kulturhauptstadt 2024“ und genau deshalb haben einige Schwerpunkt-Projekte eine hohe Dringlichkeit. Nicht nur für die Künstler, auch für die Stadt und die Ischlerinnen und Ischler ist es von großer Bedeutung, dass die richtigen Projekte ausgewählt werden und bestens zur Umsetzung kommen. Speziell das Lehár-Theater braucht nun rasch eine Perspektive. Das „Kulturhaus“ für die Jugend im Casino-Keller müssen auch wieder auf die Agenda der Stadt und die dringend nötige Renovierung der Lehár-Villa muss mit Profis angegangen werden. „Mir ist bewusst, dass viel Arbeit wartet und deshalb biete ich meine Erfahrung und meine Mitarbeit an – Ischl muss hier erfolgreich sein“, so Erla.

Von sehr großer Bedeutung ist aber auch die Unterstützung sowohl für die Ischler Vereine als auch für die jungen Künstler, die an neuen, zeitgenössischen Projekten arbeiten. „Sie alle brauchen spezielle Förderprogramme und tatkräftige Hilfe bei ihren Vorbereitungen auf das Kulturhauptstadt-Jahr“, weiß Erla um die Bedürfnisse der vielen ehrenamtlichen Kulturschaffenden Bescheid. Wichtig ist für Erla auch die Zusammenarbeit mit den Schulen. „Unsere Landesmusikschule hat hier mit der Ischler Wirtschaft bereits ein Kooperations-Projekt umgesetzt“, nennt Erla erfreut die erfolgreiche „Schaufenster-Galerie“ mit dem „Ischler Wirtschaftsforum“ mit Ulli Laimer an der Spitze und verweist weiters auf viele kulturelle Kooperationsprojekte mit  Pflichtschulen der Stadt. Diese Schiene müsse nach Einschätzung Erlas ausgebaut werden.

Ähnlich stark wie im Kulturbereich, ist Ischl auch eine wichtige Schulstadt. „Wir sollten das Bildungszentrum im Salzkammergut werden“, will Barbara Promberger die Themen „Schule und Bildung“ größer denken. Dafür braucht es aber einen Gesamtplan für den Bildungsstandort. „Der ist zurzeit noch nicht sichtbar, jedoch dringend nötig“, so Pamela Sams , die ihre Mitarbeit im Bereich Bildung für Ischl anbietet. Neben der wichtigen Modernisierung der Ischler Schulen muss ein Masterplan für den „Schul- und Bildungsstandort Salzkammergut“ in Bad Ischl erarbeitet werden. Einzelne Schritte, wie beispielsweise die vom Land OÖ eingerichtete „Fachschule für Sozialberufe“, sind da bereits gelungen. Deshalb müsse es auch gute Kontakte zur OÖ. Landesregierung geben, um aus Bad Ischl das „Landesbildungszentrum Salzkammergut“ zu formen.

„Besonders wichtig ist auch der Bereich Erwachsenen- und Weiterbildung“ so Promberger. Es sei für alle Berufstätigen und auch für die Betriebe von größter Wichtigkeit, Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote vor Ort zu haben. „Eine umfassende Digitalkompetenz in der Bildung steigert die Chancen für Arbeit und Wirtschaft“, schildert Personal-Expertin Sams die Situation am Arbeitsmarkt. Einen großen Schatz stellt die hohe Qualität der Handwerksbetriebe im Salzkammergut dar: „Diese bedeutende Tradition darf keinesfalls verloren gehen – da ist eine gemeinsame Kraftanstrengung nötig“, wissen sich die beiden Damen sowohl mit der Jugend als auch mit der erwachsenen Bevölkerung einer Meinung, was den Stolz der Einheimischen auf das Ischler Handwerk betrifft.

Für den Bürgermeister-Kandidaten Hannes Mathes bedeuten die neuen Unterstützer seiner Bürgerliste einen großen Kompetenzschub. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Barbara Promberger und Walter Erla – Bildung und Kultur sind Motoren für eine lebendige Stadt, das gilt besonders für Ischl“, stellt Mathes zufrieden fest. Und zu den Schwerpunkten meint der neue Bürgermeister-Kandidat: „Bauen wir im Kulturbereich auf unsere Traditionen, geben wir neuen Initiativen eine Bühne, setzen wir einen absoluten Schwerpunkt auf heimische Kultur. Und machen wir Ischl zum Top-Bildungsstandort im Salzkammergut – mit Bildungsangeboten für Zukunftsberufe und neuen Chancen für unsere Jugend“, nennt Mathes seine Schwerpunkte für den Bildungs- und Kulturstandort Ischl.

Quelle: Thomas Plieseis  //  Fotocredit: ©Hörmandinger

 

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

10. HALLSTÄTTERSEE-SCHWIMM-MARATHON am 30. und 31. Juli 2021

23. 07. 2021 | Sport

10. HALLSTÄTTERSEE-SCHWIMM-MARATHON am 30. und 31. Juli 2021

Jubiläum für das Schwimmfest am Hallstättersee - Der Hallstättersee-Schwimm-Marathon ist in den letzten Jahren zu einem Fixpunkt für alle Schwimmathleten d...

Schlosskonzert mit der Stadtkapelle Gmunden

22. 07. 2021 | Kunst und Kultur

Schlosskonzert mit der Stadtkapelle Gmunden

Musik verbindet Menschen und dies wurde am 21.7.2021 beim Schlosskonzert der Stadtkapelle Gmunden bewiesen. Ein lauer Sommerabend, tolles Publikum und eine...

Salzkammergut profitiert von Glasfaser-Investitonen

21. 07. 2021 | Wirtschaft

Salzkammergut profitiert von Glasfaser-Investitonen

Setzen sich für den Breitbandausbau im Salzkammergut ein: Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landtagsabgeordneter Rudolf Raffelsberger 

Starkregen und Überflutung - Großeinsatz der Ischler Feuerwehren

18. 07. 2021 | Blaulicht

Starkregen und Überflutung - Großeinsatz der Ischler Feuerwehren

Die angesagten starken Regenfälle bescherten am Samstag, 17. Juli 2021, ab 21:00 Uhr den Ischler Feuerwehren und Feuerwachen zahlreiche Einsätze

Klimaschutz für Luftkurort St. Wolfgang wichtig

16. 07. 2021 | St. Wolfgang

Klimaschutz für Luftkurort St. Wolfgang wichtig

Schafbergbahn wichtiger Partner für Umwelt-Qualität am Wolfgangsee. Bei der Taufe der beiden neuen Loks „Salzburg“ und „Oberösterreich“ sind die Landeschef...