Mit dem AMS geht bei der Personalsuche etwas #weiter

Mit dem AMS geht bei der Personalsuche etwas #weiter

GMUNDEN - Vom 16. September bis 18. Oktober sind die Beraterinnen und Berater des Service für Unternehmen wieder verstärkt zu Betrieben in ganz Österreich unterwegs. Unter dem Motto #weiter informieren sie über das Dienstleistungsangebot sowie die Unterstützungs-möglichkeiten des AMS

Stellenvermittlung im Zentrum
Mit dem eJob-Room verfügt das AMS über die größte Jobplattform Österreichs. Im Rahmen der Betriebsbesuche werden insbesondere die Vorteile der eServices (über ein personalisiertes eAMS-Konto) und der vielfältigen Förderungen vorgestellt. Die zentrale Dienstleistung bleibt jedoch die Stellenvermittlung. "Wir sind die Arbeitsmarktexperten in der Region", unterstreicht Geschäftsstellenleiter Leopold Tremmel. "Wir kennen die Struktur der Betriebe und passen unsere Dienstleistungen den individuellen Gegebenheiten an. Geht es um Personalmanagement, bietet das AMS Gmunden Fachkompetenz, Effizienz und Verlässlichkeit.", so Peter Plank, Service für Unternehmen Abteilungsleiter.

Schwierigkeiten bei der Besetzung freier Stellen begegnet das AMS mit Vorauswahlen, Arbeitserprobungen und Fortbildungsangeboten für Jobsuchende. Auch bei der Gestaltung von Stelleninseraten, die v.a. auf berufliche Kompetenzen fokussieren – und weniger auf formale Ausbildungsvoraussetzungen –, beraten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des AMS gerne.

Erfolge des AMS Gmunden im Jahr 2018
5.981 arbeitssuchende Personen wurden vermittelt. 
8.424 neue Jobs wurden akquiriert, sowie 541 neue Lehrstellen.
297 Jugendlichen wurden auf die Lehrstellen vermittelt.
4.083 Personen wurden über Aus- und Weiterbildung im BerufsInfoZentrum beraten.
Jeder zweite Schulungsteilnehmer konnte innerhalb von 3 Monaten einen Job finden. 
Wir konnten unsere KundInnen mit 18,9 Mio. Euro mit Geld zum Leben unterstützen
und mit 15,3 Mio. Euro fördern.

Quelle, Bild: AMS Gmunden