MS Laakirchen bekommt als erstes Schule im Bezirk Chromebooks

MS Laakirchen bekommt als erstes Schule im Bezirk Chromebooks

Schüler mit den Chromebooks. hinten v.l.n.r: David Rahberger, Bürgermeister Ing. Fritz Feichtinger, Direktorin Manuela Drack, Dr. Christian Kitzberger, Cornelia Almhofer

LAAKIRCHEN. Im Zuge der Initiativeder Bundesregierung „Digitales Lernen“ wurde die Mittelschule Laakirchen als erste Schule im Bezirk mit 130 Chromebooks ausgestattet. Digitales und analoges Lernen greifen immer mehr ineinander und machen die Schülerinnen und Schüler zukunftsfit. Die Mittelschule Laakirchen ist seit vielen Jahren Vorreiter im Bezug auf Digitalisierung und setzte bereits vor 20 Jahren einen Informatikschwerpunkt. Nun durften sich die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klassen sowie die Lehrer über die ersten Chromebooks im Bezirk freuen. 

Mir und meinem engagierten Lehrerteam ist es wichtig, die Kinder auf die Anforderungen der Zukunft bestmöglich vorzubereiten. Dazu gehört auch die Medienkompetenz, die mit den 130 neuen Chromebooks bestens unterstützt wird“, so Manuela Drack, die Direktorin der Mittelschule Laakirchen. 

Die großteils vom Bund finanzierten neuen digitalen Endgeräte gehören den Schülern und werden sowohl im Unterricht als auch zu Hause eingesetzt. Um den digitalen Austausch zwischen Schülern und Lehrern bestmöglich zu gestalten wurde bereitsim letzten Schuljahr eine Google Workspace eingerichtet. Dass sich das große Engeagement im Bezug auf digitales Lernen in allen Bereichen in den letzten Jahre bezahlt gemacht hat, zeigen die Auszeichnungen mit dem MINT-Zertifikat und die Ernennung zur DigiTNMS. 

Wir sind stolz in Laakirchen so eine innovative Schule mit so vielen engagierten Lehrern zu haben, die die Kinder bestens auf die Zukunft vorbereiten“, so Bürgermeister Ing. Fritz Feichtinger.

Auch Schulqualitätsmanager Dr. Christian Kitzberger sieht den Fortschritt in den Klassenzimmern positiv: „Die Chromebooks werden unterstützend im Unterricht eingesetzt. Ich bin mir sicher, dass eine gute Mischung aus analogem und digitalem Lernen den zeitgemäßen Unterricht gewährleistet“. 

Neben all der Technik kommt das kreative und haptische Lernen nicht zu kurz. So werden beispielsweise Taschen mit Stickereien und Applikationen für die neuen digitalen Endgeräte im Werkunterricht gefertigt.

All die Geräte und die Netzwerke müssen natürlich auch gewartet und der Unterricht adaptiert werden. Dadurch entsteht ein erheblicher Mehraufwand. Ich danke meinen engagierten Kollegen und Kolleginnn, die sich mit den neuen Aufgaben so intensiv auseinander setzten“, so Manuela Drack.

Quelle: Stadtgemeinde Laakirchen

Das könnte Sie interessieren!

Fit für den Schulweg

18. 10. 2021 | Laakirchen

Fit für den Schulweg

Gemeinsam wird das richtige Überqueren der Straße geübt.

Ein Fest zu Ehren der älteren Generation

22. 09. 2021 | Laakirchen

Ein Fest zu Ehren der älteren Generation

Beste Stimmung herrschte unter Einhaltung aller Corona-Maßnahmen am „Tag der älteren Generation in Laakirchen“.

Radtour von Hof zu Hof

22. 09. 2021 | Laakirchen

Radtour von Hof zu Hof

Verkostung beim Naturhof Reiter mitten im idyllischen Obstgarten.

RAThaus - ARThaus / FOTO-AUSSTELLUNG

16. 09. 2021 | Laakirchen

RAThaus - ARThaus / FOTO-AUSSTELLUNG

LAAKIRCHEN: Der Sportfotograf Philipp Freund eröffnet am Do., 07. Oktober 2021, um 19:00 Uhr, im Neuen Rathaus (3. Stock), seine Fotoausstellung mit dem Ti...

Kabarett mit Günther Grünwald „Definitiv vielleicht“

10. 09. 2021 | Laakirchen

Kabarett mit Günther Grünwald „Definitiv vielleicht“

Die bayrische Kabarettgröße Günter Grünwald kommt mit seinem Programm „Definitiv vielleicht“ ins Kulturzentrum ALFA Laakirchen – Steyrermühl.