Neues Qualitätszertifikat für 24-Stunden-Betreuung

Neues Qualitätszertifikat für 24-Stunden-Betreuung

Von den rund 800 in Österreich tätigen Vermittlungsagenturen haben wurden nun die ersten 15 ausgezeichnet

Pflege und Betreuung für alle Menschen in Österreich in bestmöglicher Qualität nachhaltig sicherzustellen ist dem Sozialministerium ein wichtiges Anliegen. Daher hat das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Österreich und weiteren Expertinnen und Experten das Österreichische Qualitätszertifikat für Vermittlungsagenturen in der 24-Stunden-Betreuung (ÖQZ-24) entwickelt.

„Das Österreichische Qualitätszertifikat für Vermittlungsagenturen in der 24-Stunden-Betreuung ist das Ergebnis intensiver Arbeiten aller Beteiligten. Von den rund 800 in Österreich tätigen Vermittlungsagenturen haben wir nun begonnen, die ersten 15 auszuzeichnen. Obwohl auch schon einige große Anbieter dabei sind hoffe ich, dass sich noch möglichst viele weitere zertifizieren lassen“, betont Sozialministerin Brigitte Zarfl.

Am Montag, den 21.10.2019 fand die erste Zertifikatsverleihung des ÖQZ-24 statt. 15 Agenturen, die sich dem Zertifizierungsprozess unterzogen, wurden ausgezeichnet.

„Nach der Einführung der verpflichteten Standesregeln im Jahr 2016 ist das Qualitätsgütesiegel für Agenturen der nächste Schritt in eine qualitätsvolle Zukunft im Bereich der Personenbetreuung,“ so Andreas Herz, Obmann des Fachverband Personenberatung und Personenbetreuung in der WKÖ.

Um das Zertifikat zu erlangen mussten sich die Vermittlungsagentur beispielsweise verpflichten, regelmäßig qualitätssichernde Hausbesuche durch diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen bzw. Krankenpfleger durchzuführen und zusätzlich für einen Notfallplan zu sorgen.

Vermittlungsagenturen, die sich von ihren Personenbetreuerinnen und Personenbetreuern auch mit der Abwicklung der Abrechnung betrauen lassen, haben über das Gesetz hinausgehende Offenlegungs- und Dokumentationsverpflichtungen zur erfüllen und zwar sowohl gegenüber den Kundinnen und Kunden als auch den Personenbetreuungskräften.

Zudem werden auch Anforderungen an die Qualifikation der durch die Agentur vermittelten Personenbetreuungskräfte gestellt. Dabei wird auf die Ausbildung und Praxis, Sprachkenntnisse sowie soziale Kompetenz der Personenbetreuerinnen und Personenbetreuer geachtet.

„Diese Agenturen haben nicht nur unter Beweis gestellt, dass sie die hohen Anforderungen des Österreichischen Qualitätszertifikates für Vermittlungsagenturen in der 24-Stunden-Betreuung erfüllen, sondern auch ihre Bereitschaft gezeigt an einem neuen Prozess zur Verbesserung der Situation pflege- und betreuungsbedürftiger Menschen teilzunehmen,“ betonte Zarfl im Rahmen der Zertifikatsübergabe.

Besonders erfreut zeigt sich Zarfl auch über die Tatsache, dass sich bereits weitere 19 Agenturen im Zertifizierungsprozess befinden.

Quelle: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, Pressesprecher Mag. Gerd Jung, MBA/ots  
Fotocredit: BKA/BMASGK/Regina Aigner

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Bundeskanzler Kurz appelliert an Bevölkerung - Bleiben Sie auch im Urlaub achtsam

12. 07. 2020 | Politik

Bundeskanzler Kurz appelliert an Bevölkerung - Bleiben Sie auch im Urlaub achtsam

Appell des Bundeskanzlers an die Bevölkerung

GREAT NEWS - Ersatztermin Helene Fischer Bad Hofgastein

12. 07. 2020 | Freizeit

GREAT NEWS - Ersatztermin Helene Fischer Bad Hofgastein

Der hellste Stern am deutschsprachigen Eventhimmel strahlt nun am 26. März 2021 über Bad Hofgastein

Sommer im Kunsthistorischen Museum

12. 07. 2020 | Kunst & Kultur

Sommer im Kunsthistorischen Museum

Umfangreiches Programm und Jahreskarten-Sommeraktion „14 statt 12“

Auf Impfungen nicht vergessen

12. 07. 2020 | Gesundheit

Auf Impfungen nicht vergessen

Corona-bedingter „Rückstau“ bei Impfungen sollte jetzt beseitigt werden - Apothekerinnen und Apotheker wollen in Zukunft impfen

Austrian Power Grid - Stromversorgung besteht COVID19-Belastungsprobe

11. 07. 2020 | Wirtschaft

Austrian Power Grid - Stromversorgung besteht COVID19-Belastungsprobe

Im Bild v.l.n.r. Gerhard Christiner (technischer Vorstand APG), Thomas Karall (kaufmännischer Vorstand APG, Anna Kleissner (Vorstand ECONOMICA-Institut)