Sonntag 16. Juni 2019
Suche

Paragleiterabsturz am Feuerkogel

Der 28-Jährige wurde durch das Team des Notarzthubschraubers "Martin 3" erstversorgt 

Am Vormittag des 9. Juni 2019 unternahm ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Baden gemeinsam mit einem Freund einen Ausflug auf den Feuerkogel in Ebensee am Traunsee.
Die Beiden hatten geplant, vom Startplatz im Gipfelbereich mit deren Gleitschirmen ins Tal zurück zu fliegen.
Der 28-Jährige startete als Erster, zog seinen Schirm auf und hob in Richtung Südost ab. Plötzlich gelangte er mitsamt seinem Gleitschirm in einen seitlichen Abwind und die rechte Schirmseite klappte ein, wodurch er rasch an Höhe verlor.
Er versuchte noch gegenzusteuern, um so den Schirm wieder zu entfalten. Dies gelang ihm jedoch nicht mehr rechtzeitig, auch deshalb, weil er aufgrund des unmittelbar vorher erfolgten Starts bis dahin noch relativ wenig an Höhe gewonnen hatte.
Der 28-Jährige schlug aus etwa fünf bis zehn Metern Höhe auf einem Schneefeld am Boden auf und blieb verletzt liegen. Sein Begleiter, welcher noch am Startplatz stand, sowie zufällig anwesende Wanderer konnten den Unfall mitansehen, verständigten über Notruf die Rettungskräfte und leisteten Erste Hilfe.
Der Mann wurde durch das Team des Notarzthubschraubers "Martin 3" erstversorgt und von Mitgliedern der Bergrettung Ebensee mit einer Trage zum Hubschrauber getragen.
Schwer verletzt wurde er ins Klinikum Wels geflogen.

Quelle: LPD OÖ  Foto: Symbolfoto