Polizei Gmunden warnt vor KFZ-Einbrüchen

Polizei Gmunden warnt vor KFZ-Einbrüchen

In den vergangenen Wochen kam es im Bezirk Gmunden zu mehreren Kfz-Einbrüchen. Das Bezirkspolizeikommando Gmunden verzeichnet seit Ende Juni 2017 im Inneren Salzkammergut, insbesondere im Bereich Bad Goisern, Laufen, Sulzbach und Ebensee eine Serie von insgesamt 20 Einbrüchen in Kfz durch bislang unbekannte Täter. Bei diesen Einbrüchen zerstören die unbekannten Täter die Seitenscheiben der Kfz durch "Spannungsbruch" und stehlen daraus ausschließlich Geldbörsen bzw. Bargeld. Mehr als die Hälfte der Straftaten ereigneten sich zum Wochenende hin. Da bereits gleichgelagerte Einbrüche aktuell in angrenzenden Bezirken zu verzeichnen sind, ist ein Zusammenhang nicht auszuschließen. Die Polizei appelliert an die Autobesitzer zur Umsichtigkeit beim Abstellen und Absichern des eigenen Fahrzeuges. Die beste Prävention gegen einen solchen Vorfall ist ein achtsamer, bewusster Umgang mit Wertgegenständen und dem eigenen Kraftfahrzeug.

Einbruch in Kraftfahrzeuge: Ein Einbruch in ein Auto stellt für den Täter keine große Aufgabe dar. Die Scheibe einschlagen, reingreifen und das in maximal 30 Sekunden. Für Täter, die es nur auf den Inhalt des Fahrzeugs abgesehen haben, ist der Zeitaufwand noch geringer. Sie schlagen eine Seitenscheibe ein. Autodiebe und Autoeinbrecher "arbeiten" selten auf gut Glück. Sie beobachten die Umgebung und sehen nach, ob der Wagen leicht zu knacken ist, ob etwas offen im Fahrzeug liegt oder ob eine Alarmanlage installiert ist. Hinweise an die Kfz-Besitzer: Grundlegende Punkte zur Beachtung • Sperren Sie Ihr Fahrzeug nach jedem Verlassen ab und prüfen Sie nach, ob es tatsächlich Versperrt ist. • Stellen Sie Ihr Fahrzeug, wenn möglich in bewachten Bereichen oder zumindest in frequentierten Bereichen ab. • Autopapiere, sonstige Dokumente, Bargeld, Kreditkarten, Fotoapparate oder andere Wertgegenstände nicht im Handschuhfach oder frei auf den Rücksitzen ablegen. Nehmen Sie ihre wertvollen und schützenswerte Gegenstände mit. • Waffen niemals im Fahrzeug lassen. • Reserveschlüssel nicht im Fahrzeug aufbewahren. Die Spezialisten der Kriminalprävention stehen Ihnen gerne mit unabhängiger und kompetenter Beratung zur Verfügung. Für eine individuelle Beratung wenden Sie sich an Ihr Landeskriminalamt / Assistenzbereich Kriminalprävention oder an eine Polizeiinspektion.

Quelle: LPD OÖ

Das könnte Sie interessieren!

Wer sein Fahrrad liebt, der sichert‘s

11. 04. 2021 | Blaulicht

Wer sein Fahrrad liebt, der sichert‘s

Die Eigentumskriminalität ist im vergangenen Jahr aufgrund der Covid-19-Schutzmaßnahmen stark gesunken. Fahrräder waren bei Dieben jedoch auch in Pandemiez...

Zimmerbrand „Am Nussbaumhof“ in Altmünster

10. 04. 2021 | Blaulicht

Zimmerbrand „Am Nussbaumhof“ in Altmünster

Um 1:25 Uhr am 10.4.2021 schrillten die Sirenen aller 4 Feuerwehren im Gemeindegebiet von Altmünster. Am Nussbaumhof kam es aus noch ungeklärter Ursache zu...

Notarzthubschrauber  - Mann stürzte bei Skitour

09. 04. 2021 | Blaulicht

Notarzthubschrauber - Mann stürzte bei Skitour

Bezirk Gmunden - 77-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck  verletzte sich bei einer Skitour in der Gemeinde Gosau 

Altmünsterer Pflanzen(tausch)markt muss abgesagt werden

08. 04. 2021 | Altmünster

Altmünsterer Pflanzen(tausch)markt muss abgesagt werden

Aufgrund der derzeitigen gesetzlichen Lage ist die Durchführung des Pflanzen(tausch)markts leider nicht möglich. Alle, die bereits Pflanzen und Samen im Ra...

Landschaftssäuberungsaktion in Laakirchen

08. 04. 2021 | Laakirchen

Landschaftssäuberungsaktion in Laakirchen

Viele fleißige freiwillige Helfer sammelten den Müll im Gemeindegebiet von Laakirchen, den andere achtlos weggeworfen haben. (Zusatzinfo Foto: Alle Vereine...