Sachbeschädigungen in Altmünster geklärt

Vier Jugendliche konnten ausgeforscht werden

Anfang 2019 mehrten sich im Ortszentrum von Altmünster Sachbeschädigungen an öffentlichen und privaten Einrichtungen, wobei unter anderem beim Pfarramt mehrere Fenster eingeworfen und eine Standlaterne beschädigt wurde, bei der Stockschützenhalle wurden Fenster eingeschlagen und eine Mauerabdeckung beschädigt. Weiters wurden wahllos Schneestangen ausgerissen, an einem Privathaus wurde eine Mauerabdeckung beschädigt und auf einer Baustelle wurden Paletten mit Baumaterial in eine Böschung geworfen.
Nach Erhebungen durch Beamte der PI Altmünster konnten nun ein 17-Jähriger, ein 15-Jähriger, eine 13-Jährige und ein ebenfalls 13-jähriger Bursch, alle aus dem Bezirk Gmunden, als Täter ausgeforscht werden, welche gemeinsam die Sachbeschädigungen begangen haben.
Durch die Straftaten verursachten die Beschuldigten einen Gesamtschaden in der Höhe von etwa 6.200 Euro. Sie wurden nach Abschluss der Erhebungen der Staatsanwaltschaft Wels und Bezirkshauptmannschaft Gmunden angezeigt.

 

Quelle: LPD OÖ  //  Fotocredit: Pixabay (Symbolfoto)