Skifliegen - Stefan Kraft segelt bei bestem „Flugwetter“ am Kulm zu Platz drei

Skifliegen - Stefan Kraft segelt bei bestem „Flugwetter“ am Kulm zu Platz drei

Das neue Organisationsteam wurde gestern Samstag beim ersten von zwei Weltcupbewerben mit traumhaftem „Flugwetter“ am Kulm belohnt. Lokalmatador Stefan Kraft tauchte nicht nur in das rot-weiß-rote Fahnenmeer mit 11.500 Zuschauern ein, sondern schaffte als Dritter auch den Sprung auf das Siegerpodium

Die Qualifikation am Freitag musste aufgrund der Witterung leider noch abgesagt werden. Dafür wurde das neue Organisationsteam rund um Christoph Prüller dann am ersten Bewerbstag am Samstag mit bestem „Flugwetter“ am Kulm belohnt. Und auch die Schanze präsentierte sich in perfektem Zustand, somit war alles angerichtet für ein wahres Skiflug-Fest.

Beste Stimmung

Die 11.500 Zuschauer in Bad Mitterndorf/Tauplitz durften sich über eine ausgesprochen spannende Flugshow freuen. Am Ende setzte sich der Pole Piotr Zyla mit nur 0,3 Punkten Vorsprung auf den Slowenen Timi Zajc durch und wurde von den zahlreichen polnischen Fans lautstark bejubelt. Auf dem dritten Platz landete der rot-weiß-rote Überflieger Stefan Kraft. Auch die Stimmung sowohl bei den Zuschauern als auch bei den Sportlern und Betreuern hätte besser nicht sein können. Auch alle Mitarbeiter und Helfer waren bis in die Haarspitzen motiviert und strahlten dies auch nach außen hin aus.

„Ich bin überwältigt von der positiven Stimmung – es war heute ein echt tolles Fest. Wir durften einen Bewerb auf sportlich hohem Niveau mit vielen Sprüngen über 220 Metern miterleben. Die Fans haben sich sehr wohl bei uns gefühlt. Jetzt freuen wir uns schon auf eine tolle Weltcupparty heute Abend im Dorf und morgen auf einen erfolgreichen zweiten Tag“, so das Resümee vom ersten Tag von OK-Chef Christoph Prüller.

Weltcupparty mit den besten Springern

Freitag - Abend fand bereits der erste Teil der Weltcupparty mitten im Zentrum von Bad Mitterndorf statt. Dabei konnten die Gäste die weltbesten Skispringer bei der FIS-Teampräsentation hautnah miterleben. Anschließend sorgte die Band „Sondercombo“ für beste Stimmung am Weltcupplatz. 

Großes Finale

Heute Sonntag, 16. Februar 2020 startet die Qualifikation um 9.45 Uhr. Der 1. Durchgang startet um 11.00 Uhr. Zum Abschluss des Eventwochenendes weht morgen dann mit Melissa Naschenweng ein ganz besonderer „Wirbelwind“ am Kulm. Nach dem Weltcupbewerb am Sonntag, 16. Februar 2020, wird die Kärntnerin den Auslauf mit Songs wie „I steh auf Bergbauernbuam“ zum Bebenbringen. Melissa Naschenweng ist derzeit eine der begehrtesten und heißesten Aktien im Musikgeschäft und sorgt somit für einen mehr als würdigen Abschluss des Skiflug-Wochenendes am Kulm.

Quelle: Werner Schrittwieser //  Fotocredit: © Wir sind Kulm / Nagler

Das könnte Sie interessieren!

KnowledgeFox unterstützt das Rote Kreuz im Kampf gegen Covid-19

09. 04. 2020 | Wirtschaft

KnowledgeFox unterstützt das Rote Kreuz im Kampf gegen Covid-19

Zivildiener des Roten Kreuz

Herausforderung - Deutschkurse für Geflüchtete im Home Schooling

09. 04. 2020 | Panorama

Herausforderung - Deutschkurse für Geflüchtete im Home Schooling

Auch die Erwachsenenbildung ist von den Maßnahmen zu Covid-19 betroffen

Sauberes Trinkwasser in temporär stillgelegten Gebäuden

09. 04. 2020 | Panorama

Sauberes Trinkwasser in temporär stillgelegten Gebäuden

In durch die Coronakrise temporär stillgelegten Gebäuden kann Trinkwasser sehr rasch stark verkeimen - TÜV AUSTRIA gibt Tipps und unterstützt mit individue...

Gebäudereiniger und Hausbetreuer sind pausenlos im Einsatz

09. 04. 2020 | Wirtschaft

Gebäudereiniger und Hausbetreuer sind pausenlos im Einsatz

Derzeit besondere Hygiene-Herausforderungen in den unterschiedlichsten Bereichen

Edtstadler - „Ausnahmen bei Grenzübertritt für Pendler aus Tschechien ausgeweitet“

09. 04. 2020 | Politik

Edtstadler - „Ausnahmen bei Grenzübertritt für Pendler aus Tschechien ausgeweitet“

Europaministerin: Beschäftigte in kritischer Infrastruktur von Beschränkung ausgenommen