Start bei der Duathlon und Aquathlon EM in Rumänien

Siedlitzki mit großen Zielen 

Richtig spannend wird es für den geb. Gmundner Christian Siedlitzki Ende Juni. Nach einen bisher sehr erfolgreichem Jahr, mit einen vierten Platz bei der Duathlon WM und den Österr. Meistertitel auf der Sprintdistanz Triathlon hat er sich für die Multievent-EM in Targu Mures (Rumänien) sehr viel vorgenommen. 

Ab den 29.6. werden dort zum ersten Mal die Europameisterschaften der Profis und in den Altersklassen in den Disziplinen Duathlon(Sprint u. Standard), Cross-Duathlon und Cross-Triathlon, Aquathlon und Aquabike und auf der Mitteldistanz Triathlon gesucht.

Nach seinen unglücklichen 4. Platz bei der WM möchte er dort zeigen, dass er auch als Ältester seiner Altersklasse zu den engen Favoritenkreis um die Medaillen zählt. Als letzten Formtest bestreitet er am 16.6. den Sprinttriathlon in Peine(Niedersachsen).

Siedlitzki zur Zeitung:“Ich bin schon echt gespannt auf das Land und die Leute. Hoffentlich habe ich ein bisschen Zeit zwischen den Bewerben das Land zu erkunden. Der Duathlon wird eine Herausforderung für mich werden. Es ist ein sehr schneller Stadtkurs. Wichtig werden die ersten fünf Kilometer beim Laufen sein, damit man das richtige Paket beim Radfahren erwischt, da Windschattenfahren erlaubt ist. Die Tagesform wird entscheidend sein.“ 

Zu Beginn müssen die Athleten einen 1,25 km langen Rundkurs im Stadtzentrum viermal absolvieren, bevor es auf die 3,5 km lange Radrunde geht, die sechsmal gefahren werden muss. Eine 6-8 %ige Steigung wird das Kriterium auf dieser Strecke sein. Abschließend werden nochmals zwei Runden á 1,25 km gelaufen.

Ein paar Tage später startet Siedlitzki noch beim Aquathlon. Auch hier zählt er sich aufgrund seiner momentanen Laufstärke auch zum Favoritenkreis. Zuerst müssen 1000 m geschwommen werden, bevor ein 700 m langer Rundkurs siebenmal zu laufen ist.  Siedlitzki lächelnd zur Zeitung:“Ich glaube, dass hier nicht nur schnelle Beine sondern auch viel Denkarbeit notwendig sind, damit man auch die richtige Rundenanzahl läuft.“

Bericht und Bild: Christian SIEDLITZKI