Traditionelles Heldengedenken in St. Wolfgang

Traditionelles Heldengedenken in St. Wolfgang

Kranzniederlegung durch eine Abordnung der St. Wolfganger Kameraden bei prachtvollem Wetter

Trotz Corona an jene denken, die für die Heimat ihr Leben lassen mussten

Traditionell findet am Wochenende nach Allerheiligen in St. Wolfgang das „Heldengedenken“ des Kameradschaftsbundes statt. In Anschluss an die Festmesse in der Wallfahrtskirche wird vor dem Heldendenkmal am Kirchenplatz ein Kranz niedergelegt. „Im heurigen Jahr ist alles anders, Corona hat auch unsere Feier fest im Griff“, stellt Kameradschaftsbund-Bezirksobmann Walter Drack mit Bedauern fest, um dann auf den Sinn der jährlichen Gedenkveranstaltung zu sprechen zu kommen: „Wir feiern heuer 75 Jahre Frieden in Österreich, darauf können wir stolz sein“, so Drack. Gerade angesichts der Terror-Attacken in Wien können man sehen, wie schnell das friedliche Miteinander in Gefahr gebracht werden kann.

Für den St. Wolfganger Bürgermeister Franz Eisl ist das Gedenken an die verstorbenen Mitbürger eine Frage der Ehre: „Nicht nur, dass dieser Generation die Jugendzeit gestohlen wurde, viele von ihnen haben die Heimat nicht mehr gesehen“, erinnert der Bürgermeister der Wolfgangseegemeinde an die Opfer der Weltkriege im ganzen Land, die ihr Leben auf den Schlachtfeldern lassen mussten. „Unsere Aufgabe ist es daher, jeden Tag für Freiheit und Frieden zu arbeiten – das geht am besten, wenn wir miteinander und nicht gegeneinander unsere Aufgaben erfüllen“, so Eisl.

Der Kameradschaftsbund-Obmann von St. Wolfgang, VzBgm. Sepp Kogler, ersuchte die Anwesenden Messbesucher um Verständnis dafür, dass die Feier heuer in einem sehr kleinen Rahmen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden muss: „Wir dürfen Corona nicht unterschätzen und müssen uns sehr genau an die Maßnahmen halten“, so Kogler. Nach der Veranstaltung bedankten sich Eisl und Kogler bei Pfarrer Tomasz Klimek für die feierliche Messe und die Segnung des Gedenkkranzes.

Quelle/Fotocredit:  ©Arno Perfaller

Das könnte Sie interessieren!

Verletzten Bergsteiger ins Tal getragen

29. 11. 2020 | Blaulicht

Verletzten Bergsteiger ins Tal getragen

Sechzehn Mitglieder der Bergrettung Steinbach/Weyregg stiegen zum Verletzten auf den Schoberstein im Gemeindegebiet von Steinbach am Attersee auf

Ankauf eines Rüstlöschfahrzeuges beschlossen!

27. 11. 2020 | Gemeinden

Ankauf eines Rüstlöschfahrzeuges beschlossen!

OBERTRAUN - Sondersitzung des Obertrauner Gemeinderates

Am Ödensee – Das Weihnachtswunderland

26. 11. 2020 | Panorama

Am Ödensee – Das Weihnachtswunderland

„Stoamandl“ verziert mit bunten Mützen, ein Herz aus Stein, Sterne an Bäumen und das absolute Highlight: eine liebevoll gestaltete Krippe auf einem Baustum...

 67-Jähriger tot auf Wanderweg gefunden

25. 11. 2020 | Blaulicht

67-Jähriger tot auf Wanderweg gefunden

Bezirk Gmunden -  Ein 67-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden wurde von Suchmannschaften tot auf einem Wanderweg aufgefunden

Corona Schnell - Test - Station in  Bad Goisern

24. 11. 2020 | Panorama

Corona Schnell - Test - Station in Bad Goisern

Test-Kits werden von der WKOÖ kostenlos zur Verfügung gestellt