Wander-Ausstellung „Holzbau in fünf Vierteln“ – Holz für öffentliche Bauten nutzen

Wander-Ausstellung „Holzbau in fünf Vierteln“ – Holz für öffentliche Bauten nutzen

SALZKAMMERGUT: 02. – 30.06. Ort: Waldcampus Traunkirchen, Forstpark 1, 4801 Traunkirchen Eröffnung: Dienstag 2. Juni, 19.00 Uhr

LH-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander, Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und proHolz OÖ Obmann Georg Adam Starhemberg eröffnen die Ausstellung heute an ihrer ersten Station im afo architekturforum oberösterreich in Linz. Bis Juni wird die Ausstellung in allen Vierteln Oberösterreichs zu sehen sein und soll vor allem Verantwortliche in den Gemeinden dazu anregen, öffentliche Bauten vermehrt aus Holz zu errichten.

Holzbau verbindet Klimaschutz mit regionaler Wertschöpfung

Oberösterreich ist ein Wald- und Holzland. Auf knapp 42 Prozent der gesamten Landesfläche bieten Wälder den Menschen Erholung und Schutz vor Naturgefahren. Vor allem aber wächst in den Wäldern der natürliche Rohstoff Holz. Holz hat als Baustoff eine Vielzahl positiver Eigenschaften, es ist klimaneutral und sorgt aufgrund der vielen spezialisierten Firmen in Oberösterreich für hohe Wertschöpfung in den ländlichen Regionen. Gründe genug, um auch im öffentlichen Bauwesen stärker auf diesen Baustoff zu setzen. „Die generellen Bemühungen des Landes Oberösterreich zur Forcierung des Holzbaus bekommen durch die Krise am Holzmarkt eine noch höhere Dringlichkeit. Bauen mit Holz ist aktiver Klimaschutz und vermindert unnötige Transportkilometer. Gemeinsam mit proHolz Oberösterreich haben wir daher eine Wanderausstellung ins Leben gerufen, die Gemeindeverantwortliche in ganz Oberösterreich über die Vorzüge des Baustoffes Holz aufklärt. Das öffentliche Bauwesen soll dazu beitragen, die Nachfrage nach Holz zu steigern und den Holzmarkt zu entlasten. Nicht zuletzt sichert der Holzbau auch viele Arbeitsplätze im Land -  entlang der Wertschöpfungskette Holz beziehen in Oberösterreich etwa 70.000 Menschen ein Einkommen. Es muss nun Bewusstsein dafür geschaffen werden, dass sich viele Projekte auch in Holzbauweise realisieren lassen“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.

Land Oberösterreich ist größter Bau-Auftraggeber

Das Land OÖ ist einer der größten Bau-Auftraggeber in Oberösterreich. Laufend wird etwa in den Ausbau von Pflichtschulen und Kinderbetreuungseinrichtungen investiert. Für ein Holzhaus werden rund 40 m3 Holz benötigt, diese Menge wächst in den österreichischen Wäldern in nur 40 Sekunden wieder nach. „Man kann also sagen, dass in Österreich die Holzhäuser im Minutentakt in den Wäldern wachsen! Öffentliche Gebäude aus Holz zu bauen, ist daher auch als Aspekt des Klimaschutzes zu verstehen“,so LH-Stellvertreterin Christine Haberlander. Allein in Oberösterreich wachsen jährlich 4,7 Millionen m3 Holz nach.

Bereits Ende 2020 soll mit der neuen Volksschule St. Martin/Mkr. ein reiner Holzbau im öffentlichen Sektor begonnen werden.

Wanderausstellung „Holzbau in Fünf Vierteln“

Die Wanderausstellung „Holzbau in Fünf Vierteln“ zeigt anhand von in Oberösterreich realisierten Beispielen das technische, ökonomische und gestalterische Potenzial des modernen Holzbaus. Neben Infos zu den Themen Klimaschutz, Brandsicherheit oder Beständigkeit werden Lösungen für öffentliche Bauaufgaben vom Altstoffsammelzentrum bis zum Kindergarten vorgestellt. Die Wanderausstellung macht ihrem Namen alle Ehre und tourt von Februar bis Juni durch Oberösterreich. Die Ausstellung macht an fünf Stationen in allen vier oberösterreichischen Vierteln plus dem Salzkammergut Halt. Angesprochen werden vor allem  Gemeindeverantwortliche, also Gemeinderäte, Gemeindevorstände und Bürgermeisterinnen und Bürgermeister. Bei den Eröffnungen der einzelnen Stationen berichten Bauherr/innen und Nutzer/innen von ihren persönlichen Erfahrungen mit öffentlichen Holzbau-Projekten. „Öffentliche Bauherren befinden sich oft im Spannungsfeld zwischen Kosteneffizienz und Nachhaltigkeit. Der Holzbau vereint diese beiden Ansprüche und kann energetisch und raumklimatisch höchsten Ansprüchen gerecht werden. Er fügt sich harmonisch in das Ortsbild ein und prägt zum Teil schon über Jahrhunderte das Erscheinungsbild vieler Gemeinden,“ so proHolz Obmann Georg A. Starhemberg.

Die fünf Stationen der Wanderausstellung

TRAUNVIERTEL: 06. – 26.02. Ort: afo architekturforum oberösterreich, Herbert-Bayer-Platz 1, 4020 Linz Startveranstaltung: Donnerstag 6. Februar 2020, 19.00 Uhr

HAUSRUCKVIERTEL: 03. – 31.03. Ort: Bezirksalten- und Pflegeheim Gaspoltshofen, Bahnhofweg 2, 4673 Gaspoltshofen Eröffnung: Dienstag 3. März, 10.00 Uhr

INNVIERTEL 06. – 30.04. Ort: Lignorama, Mühlgasse 92, 4752 Riedau Eröffnung: Freitag 17. April, 14.00 Uhr

MÜHLVIERTEL 08. – 22.05. Ort: Agrarbildungszentrum Hagenberg, Veichter 99, 4232 Hagenberg Eröffnung: Freitag 8. Mai, 09.00 Uhr

SALZKAMMERGUT: 02. – 30.06. Ort: Waldcampus Traunkirchen, Forstpark 1, 4801 Traunkirchen Eröffnung: Dienstag 2. Juni, 19.00 Uhr

Bildtext (von links): pro Holz OÖ Obmann Georg A. Starhemberg, LH-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger laden zum Besuch der Wanderausstellung ein

Quelle: Land OÖ   //  Fotocredit: Land OÖ/Lisa Schaffner

Das könnte Sie interessieren!

Kein Geld dem Finanzamt schenken

26. 02. 2020 | Panorama

Kein Geld dem Finanzamt schenken

ST. WOLFGANG - Steuertipps vom ÖAAB St. Wolfgang

Metal, ein Heimspiel und Akustiktöne

25. 02. 2020 | Freizeit

Metal, ein Heimspiel und Akustiktöne

LAAKIRCHEN - Am 7.3.2020 hat das Rockhouse Laakirchen wieder für drei diesmal sehr unterschiedliche Bands geöffnet

First Gig Never Happened plays „Mingus without Bass, Monk without Hat”

24. 02. 2020 | Bad Ischl

First Gig Never Happened plays „Mingus without Bass, Monk without Hat”

Donnerstag, 05.03.2020, 20:00 Uhr II Jugendzentrum YOUZ  II Bad Ischl

Frühjahrskonzert 2020 des MV Pinsdorf

24. 02. 2020 | Pinsdorf

Frühjahrskonzert 2020 des MV Pinsdorf

PINSDORF - Ein abwechslungsreiches Programm präsentiert der Musikverein Pinsdorf am Samstag, 07. März 2020, um 20 Uhr im Toscana Congress Gmunden

Unser Welterbe – unsere Zukunft

19. 02. 2020 | Bad Goisern

Unser Welterbe – unsere Zukunft

BAD GOISERN - Podiumsdiskussion zum Welterberegion Hallstatt-Dachstein/Salzkammergut