Zukunft Handwerk – Trends erkennen

Zukunft Handwerk – Trends erkennen

SCHARNSTEIN - Wohin gehen die Trends und wie erkenne ich diese frühzeitig? Darüber diskutiert die JW Almtal mit interessanten Podiumsteilnehmern aus der Wirtschaft

Am Donnerstag, 13. Juni 2019, 18:30 Uhr in der Tischlerei Wittmann GmbH, Mühldorf 4, 4644 Scharnstein

„Im Almtal ist man stolz auf das dicht angesiedelte Handwerk, dessen Qualität auch außer Orts geschätzt wird und renommiert ist“ freut sich Sophie Wittmann, Ortsvorsitzende der JW Almtal. Dennoch stehen Handwerksbetriebe heute vor großen, lebenswichtigen Herausforderungen. Fachkräftemangel, Digitalisierung und Robotik sind momentan in aller Munde. Was bedeuten diese Herausforderungen für einen Betrieb? Welche Chancen hat man dadurch?

Der Werkraum Bregenzerwald - eine erfolgreiche Kooperation von kreativen HandwerkerInnen zeigt, dass Handwerk Zukunft hat. Obmann Martin Bereuter stellt die Philosophie und Zusammenarbeit der Vorarlberger Region vor. Der Werkraum Bregenzerwald vereint 90 Meisterbetriebe und steht für innovatives Handwerk. Die Plattform wirkt nach außen mit Ausstellungen, Wettbewerben, Vorträgen und nach innen mit Entwicklungsarbeit und neuen Ausbildungsformen für Mitarbeiter. Vor zwei Jahren wurde der Werkraum Bregenzerwald gemeinsam mit dem Textilzentrum Haslach und dem Hand.Werk.Haus in Bad Goisern in das „Internationale Register guter Praxisbeispiele für die Erhaltung des immateriellen Kulturerbes“ aufgenommen.

Robert Oberfrank, Bezirksstellenleiter der WKO Gmunden, freut sich auf viele Teilnehmer und eine rege Diskussion: „Diskutieren Sie mit, wie es uns gelingen wird, das Almtaler Handwerk in die Zukunft zu tragen!“

Neugierig geworden? Dann sichern Sie sich noch heute einen der begehrten Plätze. Anmelden kann man sich noch per Mail (veranstaltung@wkooe.at) oder per Telefon (05-7000-7056).

Quelle: WKO Gmunden
Bildrechte/Copyright: © Monika Löff, Tischlerei Wittmann

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Mit Know-How an Fachhochschulen den KMU-Forschungsmotor für Aufschwung nutzen

04. 06. 2020 | Politik

Mit Know-How an Fachhochschulen den KMU-Forschungsmotor für Aufschwung nutzen

Im Bild von links nach rechts: Kurt Koleznik, Generalsekretär FHK - Bundesministerin Margarete Schramböck - Henrietta Egerth, Geschäftsführerin FFG - Wilhe...

Neue Geschäftsführung im Naturhistorischen Museum Wien

04. 06. 2020 | Kunst & Kultur

Neue Geschäftsführung im Naturhistorischen Museum Wien

Im Bild GD Dr. Katrin Vohland und Mag. Markus Roboch

 Helvetia Direktion für Österreich mit neuer Kunstversicherung

04. 06. 2020 | Wirtschaft

Helvetia Direktion für Österreich mit neuer Kunstversicherung

Kunst optimal versichert wissen: Helvetia bietet Schutz und Sicherheit für Kunstobjekte wie Gemälde, Grafiken oder Skulpturen. Im Bild Georg Krenkel, CEO d...

Ärzte und Patienten mit papierlosem Rezept sehr zufrieden

04. 06. 2020 | Gesundheit

Ärzte und Patienten mit papierlosem Rezept sehr zufrieden

Fortsetzung nach der Pandemie wird begrüßt

Flohmarkt

03. 06. 2020 | Panorama

Flohmarkt

ALTMÜNSTER - Zugunsten des Tierheim Altmünster